Bereichernde Entdeckungen

Rezension Elsa Dreisig – Werke von Rita Strohl

Bereichernde Entdeckungen

Rita Strohl hat um 1900 wundervolle Lieder komponiert. Diese und ein Melodram der Französin sind auf einem gelungenen Doppelalbum mit Elsa Dreisig erschienen.

Die Wiederentdeckung einer Künstlerin des Fin de siècle: Die französische Ravel-Zeitgenossin Rita Strohl war Pianistin und Komponistin. Ihre Lieder und Melodramen überraschen mit sehr ausdrucksvollen, farben- und gestenreichen Klavierparts, die mitunter weit über herkömmliche Gesangsbegleitung hinausgehen. Die Linien der Singstimme sind deklamierend und kantabel, jenseits von Opernklischees, vor allem direkt ansprechend. Dieses Repertoire ist eine echte Entdeckung und eine Bereicherung im französischen Liedgut. Sogar eine „Carmen“ hat Strohl geschrieben, allerdings nicht als Oper, sondern als funkelndes Lied im Seguidilla-Rhythmus. Die als kleines Buch gestaltete Doppel-CD dieser Vokalwerke ist eine wahre Schatztruhe. Die Werke werden von Interpreten dargeboten, die dieser Musik in Atmosphäre und Ausdruck, mit Gespür für die Nuancen und Zwischentöne voll und ganz gerecht werden.

© Ólafur Steinar Gestsson

Elsa Dreisig
Elsa Dreisig

Rita Strohl – Une Compositrice de la Demesure

Elsa Dreisig (Sopran), Adèle Charvet (Mezzosopran), Stéphane Degout (Bariton), Olivia Dalric (Rezitation), Célia Oneto Bensaid, Florian Caroubi & Romain Louveau (Klavier)
La Boîte à Pépites

Weitere Rezensionen

Rezension Marc Minkowski – Mozart: Mitridate Re di Ponto

Frühreifer Mozart

Unter Marc Minkowski zeigen Stimmen wie die von Michael Spyres, Elsa Dreisig und Sabine Devieilhe, dass Mozart 1774 schon auf dem besten Weg zu den Charakteren seiner späteren Opern war. weiter

Termine

Samstag, 30.03.2024 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Puccini: Il trittico

Mané Galoyan (Suor Angelica), Lise Davidsen (Giorgetta), Tanja Ariane Baumgartner (La zia pricipessa), Wolfgang Koch (Michele & Gianni Schicchi), Yonghoon Lee (Luigi), Elsa Dreisig (Lauretta), Robert Jindra (Leitung), Lotte de Beer (Regie)

Montag, 01.04.2024 17:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Puccini: Il trittico

Mané Galoyan (Suor Angelica), Lise Davidsen (Giorgetta), Tanja Ariane Baumgartner (La zia pricipessa), Wolfgang Koch (Michele & Gianni Schicchi), Yonghoon Lee (Luigi), Elsa Dreisig (Lauretta), Robert Jindra (Leitung), Lotte de Beer (Regie)

Samstag, 06.04.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Puccini: Il trittico

Mané Galoyan (Suor Angelica), Lise Davidsen (Giorgetta), Tanja Ariane Baumgartner (La zia pricipessa), Wolfgang Koch (Michele & Gianni Schicchi), Yonghoon Lee (Luigi), Elsa Dreisig (Lauretta), Robert Jindra (Leitung), Lotte de Beer (Regie)

Montag, 08.04.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Puccini: Il trittico

Mané Galoyan (Suor Angelica), Lise Davidsen (Giorgetta), Tanja Ariane Baumgartner (La zia pricipessa), Wolfgang Koch (Michele & Gianni Schicchi), Yonghoon Lee (Luigi), Elsa Dreisig (Lauretta), Robert Jindra (Leitung), Lotte de Beer (Regie)

Freitag, 26.07.2024 19:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

R. Strauss: Capriccio (konzertant)

Salzburger Festspiele
Mittwoch, 31.07.2024 19:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

R. Strauss: Capriccio (konzertant)

Salzburger Festspiele
Sonntag, 04.08.2024 19:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

R. Strauss: Capriccio (konzertant)

Salzburger Festspiele

Kommentare sind geschlossen.