Startseite » Rezensionen » Prominente Fürsprecher

Rezension Johannes Moser & Andrei Korobeinikov – Martinů: Cello-Sonaten

Prominente Fürsprecher

Johannes Moser und Andrei Korobeinikov interpretieren die Cellosonaten von Bohuslav Martinů mit Sorgfalt, Mut und Präzision.

vonChristian Lahneck,

Nachdem Johannes Moser bereits 2010 das erste Cellokonzert von Bohuslav Martinů eingespielt hat, kehrt er nun auf kammermusikalischer Ebene zu diesem Komponisten zurück und präsentiert mit Pianist Andrei Korobeinikov die drei Cellosonaten – Werke, die vieles vom unruhigen Leben Martinůs einfangen. Bis auf Steven Isserlis (der die Werke gleich zweimal eingespielt hat) fehlte es bislang an eher prominenten Solisten, die als Fürsprecher und in zyklischer Form für diese so reichen Werke eintreten. Beide Solisten beweisen Sorgfalt und Mut, Präzision und Freiraum. Beide Partien sind gleichermaßen anspruchsvoll, nicht zuletzt technisch, und das Duo Moser-Korobeinikov überzeugt mit einer variablen und auch in den nervösen Momenten von Verzerrungen freien Spielweise. Die elegischen, im besten Sinne von Sentiment getragenen Passagen gelingen eindringlich und mit arioser Linienführung.

Johannes Moser
Johannes Moser

Martinů: Cello-Sonaten
Johannes Moser (Violoncello), Andrei Korobeinikov (Klavier)
Pentatone

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!