Muskelspiele

Rezension Kent Nagano – Widmann: Arche

Muskelspiele

Die Spielfreude und die Wucht der Aufführung von Jörg Widmanns Oratorium „Arche“ aus der Elbphilharmonie wirken auch auf CD.

Bei den ausgiebigen Eröffnungsfeiern der Hamburger Elbphilharmonie im Januar 2017 fand auch die Uraufführung eines Werks statt, das speziell für diesen Anlass komponiert wurde: „Arche“ vom Klarinettisten und Komponisten Jörg Widmann. Muskelspiele für die Saalakustik: Ein rund 100-minütiges großbesetztes Chororchesterwerk. Ausgehend von der biblischen Sintflut wird darin an die Verantwortung der Menschheit für ihre Erde appelliert – polystilistisch und schillernd, kontrastreich, mit expressiven Gesten, Sprechpartien, Zitaten, Anspielungen, Parodien, Klangflächen, Chorälen, Opernhaftem, Orgelmusik und lukullischen Orchesterpassagen. Alles im postmodern ironischen Zugriff, eine Figur konterkariert rasant die andere. Jedoch nicht beliebig, sondern eindrucksvoll in ihrem Assoziationsreichtum und mit einer klaren Botschaft. Die Spielfreude und die Wucht der Aufführung aus der Elbphilharmonie wirken auch auf CD.

Widmann: Arche

Marlis Petersen (Sopran), Thomas E. Bauer (Bariton), Gabriel Böer (Knabensopran), Jonna Plathe (Kindererzählerin), Baris Özden (Kindererzähler), Iveta Apkalna (Orgel), Chor der Hamburgischen Staatsoper, Audi Jugendchorakademie, Hamburger Alsterspatzen, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung)
ECM New Series

Weitere Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Boris Godunow

Packende Ereignisse

Kent Nagano präsentiert aus Göteborg, wo er Erster Gastdirigent ist, mit glänzenden Kräften einen mitreißenden und unter die Haut gehenden „Boris Godunow“. weiter

Rezension Marlis Petersen – Dimensionen Innenwelt

Spätromantisches Edelmaterial

Marlis Petersen befindet sich im Einklang von bewundernswertem Können, emotionaler Intelligenz und performativer Rhetorik. weiter

Rezension Marlis Petersen – Dimensionen Anderswelt 2

Faszinierende Kleinodien

Marlis Petersen leiht im zweiten Teil ihrer CD-Trilogie „Dimensionen“ den Elementargeistern ihre quellklare Stimme. weiter

Termine

Freitag, 28.02.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Kent Nagano

Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Sonntag, 01.03.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Kent Nagano

Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Sonntag, 22.03.2020 17:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Matthias Ranft, Iveta Apkalna

Saint-Saëns/Guilmant: Marche héroïque op. 34, Franck: Prélude, fugue et variation op. 18 & Pièce héroïque, Vasks: Abendmusik, J. S. Bach: Pièce d’orgue G-Dur BWV 572, Widor: Orgelsinfonie Nr. 5 f-Moll op. 42/1

Donnerstag, 26.03.2020 19:30 Uhr Peterskirche Heidelberg

Daniel Müller-Schott, Iveta Apkalna

Heidelberger Frühling
Sonntag, 29.03.2020 18:00 Uhr Kulturpalast Dresden

Iveta Apkalna, Martynas Levickis, Philharmonischer Chor Dresden, Gunter Berger

Vasks: Cantus ad pacem & Veni Domine, Levickis: Litauische Volkslieder, Kujala: Photon, J. S. Bach: Fantasie G-Dur BWV 572 & Fantasie und Fuge a-Moll BWV 561

Donnerstag, 02.04.2020 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Iveta Apkalna, hr-Sinfonieorchester, Juraj Valčuha

Jongen: Symphonie Concertante, Respighi: Pini di Roma

Freitag, 03.04.2020 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Iveta Apkalna, hr-Sinfonieorchester, Juraj Valčuha

Puccini: Preludio sinfonico, Jongen: Symphonie Concertante op. 81, Respighi: Fontane di Roma & Pini di Roma

Samstag, 04.04.2020 18:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Beethoven: Fidelio

Marlis Petersen (Leonore), Hanna-Elisabeth Müller (Marzeline), Peter Rose (Rocco), Wolfgang Koch (Don Pizarro), Matthew Polenzani (Florestan), Tareq Nazmi (Don Fernando), Chorwerk Ruhr, Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung), Mateja Koležnik (Regie)

Sonntag, 05.04.2020 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Alexei Volodin, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano

Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Sonntag, 05.04.2020 22:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Orgel-Benefiz für St. Nikolai

Iveta Apkalna (Orgel)

Auch interessant

Porträt Marlis Petersen

Die Wandelbare

Kaum jemand verkörpert abgründige Figuren so überzeugend wie Marlis Petersen. Sie darauf zu reduzieren würde jedoch ihrer Kunst keineswegs gerecht. weiter

Interview Iveta Apkalna

„Ich war noch nie eine Frühaufsteherin“

Ihr Album „Light & Dark“ wurde nachts aufgenommen. Die Organistin Iveta Apkalna kennt sich mit dieser Tageszeit gut aus. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Die Bassariden

Götter sind auch nur Menschen

(Salzburg 16.8.2018) Die Salzburger Festspiele präsentieren die englischsprachige Fassung einschließlich des Intermezzos von Hans-Werner Henzes Oper „Die Bassariden“ in der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski mit Kent Nagano und den Wiener Philharmonikern weiter

Kommentare sind geschlossen.