Euphorischer Aufbruchston

Rezension Kristian Bezuidenhout – Mendelssohn

Euphorischer Aufbruchston

Schwungvoller, inniger und technisch versierter als Kristian Bezuidenhout kann man Mendelssohn kaum spielen.

Explosiv geht es gleich zur Sache bei der aktuellen Veröffentlichung im Rahmen der geplanten Gesamteinspielung sämtlicher Mendelssohn-Sinfonien mit dem Freiburger Barockorchester unter Pablo Heras-Casado. Da knallen die Pauken zu Beginn des Allegros im Eingang der ersten Sinfonie, die der Komponist, schier unfassbar, mit fünfzehn Jahren schrieb, wie überhaupt in der gesamten Sinfonie, dem Andante eingeschlossen, ein euphorischer Aufbruchston herrscht, der das Klischee von Mendelssohn als gemäßigtem Klassiker Lügen straft. Das liegt vor auch an den straffen Tempi, vor allem aber an dem konsequent historisch informierten, komplett vibratolosen Klang der Freiburger, der freilich niemals scharf oder gar anämisch klingt. Auch nicht im zweiten Klavierkonzert Mendelssohns, für das Kristian Bezuidenhout am originalen Érard-Flügel ein nachgerade idealer Interpret ist: schwungvoller, inniger, technisch versierter kann man das kaum spielen.

© Marco Borggreve

Kristian Bezuidenhout

Kristian Bezuidenhout

Mendelssohn
Klavierkonzert Nr. 2
Sinfonie Nr. 1
Die schöne Melusine-Ouvertüre op. 32

Kristian Bezuidenhout (Hammerklavier), Freiburger Barockorchester, Pablo Heras-Casado (Leitung)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension Kristian Bezuidenhout – Beethoven

Beethoven-Entdecker

Kristian Bezuidenhout entdeckt Beethoven: Zum gelungenen Auftakt liefert er die Konzerte Nr. 2 und 5 gemeinsam mit dem Freiburger Barockorchester. weiter

Rezension Kristian Bezuidenhout – Haydn: Klaviersonaten

Aufpoliert

Bei Kristian Bezuidenhout wird der Hammerflügel zum rhetorischen Medium für eine Musik, die leider immer noch von vielen unterschätzt wird. weiter

CD-Rezension Mark Padmore – Schubert: Winterreise

Bote dahinter

Eine superbe Allianz: Tenor Mark Padmore und Kristian Bezuidenhout haben Schuberts „Winterreise“ aufgenommen weiter

Termine

Freitag, 01.05.2020 18:00 Uhr Kurhaus Badenweiler

Ilya Gringolts, Kristian Bezuidenhout

Beethoven: Violinsonaten Nr. 9 A-Dur op. 47 „Kreutzer“ & Nr. 4 a-Moll op. 23, Pauset: Neues Werk (UA)

Montag, 11.05.2020 20:00 Uhr Kulturzentrum August Everding Bottrop

Kristian Bezuidenhout (verschoben)

Klavier-Festival Ruhr
Dienstag, 12.05.2020 20:00 Uhr Kulturzentrum August Everding Bottrop

Kristian Bezuidenhout (verschoben)

Klavier-Festival Ruhr
Sonntag, 17.05.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Daniela Lieb, Kristian Bezuidenhout, Freiburger Barockorchester

Arriaga: Sinfonie D-Dur op. 20, Devienne: Flötenkonzert Nr. 7 e-Moll, Kraus: Sinfonie c-Moll VB 142, Mozart: Rondo D-Dur KV 382 & Klavierkonzert Es-Dur KV 482

Montag, 18.05.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Daniela Lieb, Freiburger Barockorchester, Kristian Bezuidenhout

Arriaga: Sinfonía a gran orquesta, Devienne: Flötenkonzert Nr. 7 e-Moll, Mozart: Rondo D-Dur KV 382 & Klavierkonzert Es-Dur KV 482, Kraus: Sinfonie c-Moll VB 142vierkonzert Es-Dur KV 482

Freitag, 19.06.2020 19:30 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin
Montag, 20.07.2020 19:00 Uhr Schloss Herrenchiemsee
Sonntag, 02.08.2020 18:00 Uhr Gut Kaltenbrunn Gmund/Tegernsee

Abschlusskonzert

Internationales Musikfest Kreuth am Tegernsee

Auch interessant

Interview Kristian Bezuidenhout

„Und dann wird Beethoven zum Serienkiller!“

Kristian Bezuidenhout über Mozart-Interpretationen am Steinway, Beethovens wahren Charakter und Bach als Kosmopoliten. weiter

ECHO Klassik 2017: Kristian Bezuidenhout

Besessen von Mozart

Kristian Bezuidenhout und das Freiburger Barockorchester erhalten einen ECHO Klassik für ihre gemeinsame Aufnahme mit Mozart-Klavierkonzerten, die Lust auf mehr macht weiter

Porträt Kristian Bezuidenhout

Im Herzen ein Romantiker

Kristian Bezuidenhout probt auf dem Hammerklavier die Kunst der Improvisation weiter

Kommentare sind geschlossen.