Gebremster Höhenflug

CD-Rezension Lisa Batiashvili

Gebremster Höhenflug

Erfrischend natürlich und mit faszinierender Leichtigkeit lässt Lisa Batiashvili ihre Geige bei Johannes Brahms‘ Violinkonzert fliegen. Alles wirkt mühelos und organisch. Hier hört man brillante Spieltechnik in Vollendung, die es erlaubt, den Geigenton schlank, sensibel, wandlungsfähig und gleichzeitig höchst expressiv zu führen. Die Geigerin entlockt ihrem Instrument einen wahren Klangzauber. Die von Christian Thielemann geleitete Staatskapelle agiert stattdessen etwas zu erdenschwer und geht deshalb diesen atemberaubenden Höhenflug leider auch nicht ganz mit. Bei den leicht melancholisch verschatteten Drei Romanzen von Brahms‘ enger Freundin Clara Schumann für Violine und Klavier hat Lisa Batiashvili in Alice Sara Ott dagegen eine  Partnerin, die mit ihr am gleichen Strang zieht. Das Ergebnis: Kammermusikalische Preziosen vom Feinsten.

Brahms: Violinkonzert, C. Schumann: Romanzen op. 22 für Violine & Klavier
Lisa Batiashvili (Violine), Alice Sara Ott (Klavier), Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung). DG

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Lisa Batiashvili & Daniel Barenboim

Grenznah

Lisa Batiashvili, die Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim überzeugen bei Sibelius weiter

Auch interessant

Staatskapelle Berlin

Weiche Farben, fließende Formen und ein Hauch Exotik

Die Staatskapelle Berlin verführt mit Debussys erotischen Impressionen des Prélude à l'après-midi d'un faune – und mit Szymanowskis Violinkonzert Nr. 1 weiter

Fernsehen: 3sat

Der Meister und seine Spiele

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Salzburger Osterfestspiele zeigt 3sat die Dokumentation „Karajan in Salzburg“ über den Gründervater der Festspiele weiter

Blind gehört Lisa Batiashvili

„Das muss ein Mann sein!“

Die Geigerin Lisa Batiashvili hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass sie erfährt, wer spielt weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *