Temperamentvoll

CD-Rezension Lise de la Salle – Rachmaninow: Klavierkonzerte

Temperamentvoll

Gleich alle vier Konzerte von Rachmaninow und dazu die Rhapsodie über ein Thema von Paganini hat Lise de la Salle eingespielt

Nicht umsonst zählen die Klavierkonzerte von Rachmaninow zu den Schlachtrössern des Repertoires, an die sich nur ausgewiesene Tastenlöwen wagen – doch die Pianistin Lise de la Salle hat nicht nur die berühmten „Rach2“ und „Rach3“, sondern gleich alle vier Konzerte und dazu die ebenfalls horrend schwere Rhapsodie über ein Thema von Paganini eingespielt. Dabei schlägt sie sich, auch angesichts der prominenten Konkurrenz, beachtlich! Auch in den hitzigsten Kulminationen behält die temperamentvolle Französin bei dieser Live-Aufnahme die klangliche Kontrolle, Fabio Luisi am Pult des beweglichen Philharmonia Zürich begleitet sie aufmerksam. Freilich klingt es hier, vor allem in den langsamen Sätzen, manchmal mehr nach Puccini denn nach russischer Seele – da fehlt etwas von jener melancholisch abgedunkelten Grandezza, die etwa die Aufnahme Svjatoslaw Richters so bezwingend macht.

Rachmaninow: Klavierkonzerte 1-4 & Paganini-Rhapsodie
Lise de la Salle (Klavier)
Philharmonia Zürich
Fabio Luisi (Leitung)
philharmonia.rec

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Lise de la Salle – Paris-Moscou

Bezwingende Hingabe

Pianistin Lise de la Salle hat in Cellist Christian-Pierre La Marca einen Seelenverwandten gefunden weiter

CD-Rezension Rachmaninov Trios mit Lise de la Salle

Vorbild Tschaikowsky

Lise de la Salle lässt ihren beiden Mitspielern stets genügend Raum, um sich immer auf ein Neues gemeinsam entfalten zu können weiter

CD-Rezension Lise de la Salle

Liszt durchdrungen

Zum Liszt-Jahr bringt Lise de la Salle ihre Sicht der Dinge zu Gehör. Die eigenwillige Auswahl zeigt die unterschiedlichen Facetten im Klavierwerk Liszts, intensiv durchdrungen und ohne oberflächliche Effekthascherei. Auch in Schwergewichten wie Après une lecture du Dante, worin Liszt… weiter

Termine

Samstag, 08.02.2020 20:00 Uhr Volkshaus Jena

Dances

Lise de la Salle (Klavier)

Samstag, 15.02.2020 20:00 Uhr Schloss Neubeuern

Dances

Lise de la Salle (Klavier)

Sonntag, 08.03.2020 17:00 Uhr Volkshaus Jena

Beethoven Pastoral Project

Lise de la Salle (Klavier), Jenaer Philharmonie, Simon Gaudenz (Leitung)

Montag, 01.06.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Lise de la Salle

Ravel: Valses nobles et sentimentales, Debussy: Mazurka, Saint-Saëns: Étude en forme de valse op. 52/6, Bartók: Rumänische Volkstänze, Strawinsky: Tango, Rachmaninow: Polka Italienne, Chatschaturjan: Säbeltanz, Ginastera: Danzas Argentinas op. 2, Falla: Danza ritual del fuego, Piazzolla: Libertango, Gershwin: When do we dance?, Bolcom: Graceful Ghost Rag

Auch interessant

Porträt Lise de la Salle

Als hätte das Klavier sie gesucht – und gefunden

Lise de la Salles Urgroßvater stellte Aktgemälde aus und sie spürt die natürliche Schönheit in der Musik auf. weiter

Porträt Christian-Pierre La Marca und Lise de la Salle

Alte Achse neu belebt

Christian-Pierre La Marca und Lise de la Salle lassen jene Ära aufleben, in der Künstler aus Russland und Frankreich sich gegenseitig inspirierten weiter

Pianistin Lise de la Salle im Porträt

Im klingenden Glanz der Glitzermetropole

Lise de la Salle sucht nach Farben und Formen in Ravels Klavierkonzert weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *