Harte Etüden, zarter Klang

CD-Rezension Chopin+

Harte Etüden, zarter Klang

Technisch sind Martin Stadtfelds Möglichkeiten etwas begrenzt, dafür deckt er in den Etüden immer wieder an unerwarteten Stellen melancholische Wendungen auf

Eine historische Aura liegt über dieser Einspielung, was vor allem an dem Steingraeber-Flügel liegt, der nicht nur im Diskant deutlich weicher als die üblichen Steinways klingt. Damit ist der Klang nicht nur näher an dem Klang der Pleyel-Flügel, die Chopin gespielt hat, sondern kommt auch Martin Stadtfeld entgegen, der eine Vorliebe für jene verhangenen Pastelltöne hat, die ihm dieses Instrument in vielerlei Abstufungen ermöglicht. Technisch sind Stadtfelds Möglichkeiten zwar begrenzt – virtuosen Stücken wie op. 25 Nr. 12 bleibt er einiges an Brillanz schuldig – dafür deckt er in den Etüden immer wieder an unerwarteten Stellen melancholische Wendungen auf, die man so noch nicht gehört hat. Seine „Improvisationen“ genannten Überleitungen zwischen den Etüden hätte er freilich besser weggelassen: das klingt oft mehr nach Tonsatzübung als dass es das Hörvergnügen steigern könnte.

Chopin+
Chopin: Etüden Nr. 1-24
Stadtfeld: Improvisationen Nr. 1-10
Martin Stadtfeld (Klavier)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Martin Stadtfeld – Homage to Bach

Hommage an Bach

Musikalisch überzeugen vor allem die ruhigen Passagen, in denen Martin Stadtfeld mit hoher Anschlagskultur glänzt. weiter

CD-Rezension Martin Stadtfeld

Überwiegend schwungvoll

Sehr romantisch spielt Martin Stadtfeld die Klavierkonzerte von Bach, an einigen Stellen neigt er zur Übertreibung weiter

Termine

Sonntag, 19.09.2021 18:00 Uhr Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar

Maurice Steger, Martin Stadtfeld

Thüringer Bachwochen
Dienstag, 15.02.2022 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Martin Stadtfeld

Werke von J. S. Bach, Stadtfeld & Schubert

Sonntag, 15.05.2022 20:00 Uhr Eduard-Söring-Saal Ahrensburg

Martin Stadtfeld

Martin Stadtfeld (Klavier)

Auch interessant

Interview Martin Stadtfeld

„Menschen sehnen sich nach Musik, die man nachfühlen und verstehen kann“

Ein überraschendes Album mit dem vielsagenden Titel „Songbook“ ist der Anlass für ein Gespräch mit Martin Stadtfeld. Der Pianist erzählt von den Anfängen seiner Karriere als Bach-Interpret, Wegmarken seines Lebens und seiner komplizierten Beziehung zur Popmusik.  weiter

concerti Klassik Daily mit Holger Wemhoff – Folge 15 mit Martin Stadtfeld

„Morgens ist Schule, ich bin der Lehrer“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 15 mit Martin Stadtfeld. weiter

concerti-Podcast Blind gehört: Folge 4 mit Martin Stadtfeld

„Man muss zu Händel in den Barock zurückkehren, um den Romantiker in sich zu entdecken“

In der vierten Folge des concerti-Podcasts „Blind gehört“ ist Pianist Martin Stadtfeld zu Gast bei Holger Wemhoff. weiter

Kommentare sind geschlossen.