Spektakuläres im Dienst des roten Priesters

CD-Rezension Philippe Jaroussky

Spektakuläres im Dienst des roten Priesters

Seelenmusik: Countertenor Philippe Jaroussky ist ein stilbewusster Interpret der kleinen Gesten und der aufregend geraden Töne

Langezogen schmerzgekrümmte fallende Sekunden erzählen vom unermesslichen Leid der Gottesmutter, die ihren toten Sohn beweint. Vivaldi reichen in seinem Stabat Mater wenige einfache Ingredienzen, um den ganzen Zauber seiner Musik zu entfalten. Und sein kongenialer Nachschöpfer Philippe Jaroussky stellt sich demütig in den Dienst des roten Priesters von Venedig. Dessen geistliche Kantaten warten selten – dann freilich umso fulminanter – mit koloraturjauchzender Extravaganz, meist mit sanft verzierter Innerlichkeit auf. Sie erspürend schmiegt sich Jarousskys wundervoll keuscher Counter behutsam den stupenden Instrumentalisten des Ensemble Artaserse an. Der Franzose mit dem bestrickenden Timbre ist ein stilbewusster Interpret der kleinen Gesten und der aufregend geraden Töne. So transformiert er diesen an sich unspektakulären sakralen Vivaldi zu verblüffend spektakulärer Seelenmusik.

Vivaldi: Stabat Mater, Clarae stellae scintillate, Domine Deus, Salve Regina, Sinfonia RV 192
Philippe Jaroussky (Countertenor),
Ensemble Artaserse
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension Philippe Jaroussky – Ombra mai fu

Betörende Szenen

Philippe Jarousskys Höhenspektrum ist von einer androgynen Geschmeidigkeit, die auf eine schier überirdische Ebene steigt. weiter

Rezension Philippe Jaroussky & Christina Pluhar

Himmelsmusik

Christina Pluhar und L'Arpeggiata bringen gemeinsam mit hochkarätigen Solisten wie Philippe Jaroussky Schätze frühbarocker Sakralmusik zum Vorschein. weiter

CD-Rezension Philippe Jaroussky – The Händel Album

Berührender Händel

Wirkliches Opernglück: Philippe Jaroussky schickt den Hörer durch ein Wechselbad der Affekte, dass es Gänsehaut erzeugt weiter

Termine

Dienstag, 07.04.2020 19:30 Uhr Neue Aula der Universität Heidelberg
Mittwoch, 13.05.2020 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Vivaldi: L’olimpiade (Auszüge), Händel: Auszüge aus ,,Giulio Cesare“, „Il Parnasso in festa“ & „Radamisto“

Sonntag, 17.05.2020 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Dresdner Musikfestspiele
Freitag, 17.07.2020 19:30 Uhr Georgenkirche Eisenach

Himmelsmusik

MDR-Musiksommer

Auch interessant

Lieblingsstück Philippe Jaroussky

Franz Schubert: Du bist die Ruh

Countertenor Philippe Jaroussky entdeckt in den Liedern von Franz Schubert eine eigene Welt. weiter

Interview Philippe Jaroussky

„Alter Sänger, junger Dirigent“

Countertenor Philippe Jaroussky hat soeben ein Herzensprojekt auf CD veröffentlicht, ist auf dem Zenit seiner Karriere – und hat schon ein weiteres Ziel vor Augen. weiter

Countertenor Philippe Jaroussky im Interview

„Ich gehöre der Generation Konzeptalbum an“

Countertenor Philippe Jaroussky über den Reiz von Rezitativen, Regisseure als Puppenspieler – und seine Akademie weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *