Startseite » Rezensionen » Perfekte Proportion

Rezension Piotr Beczała & Helmut Deutsch – Romances

Perfekte Proportion

Mit den gesungenen „Romances“ von Tschaikowsky und Rachmaninow bereiten Tenor Piotr Beczała und Pianist Helmut Deutsch große Freude.

vonRoland H. Dippel,

Piotr Beczałas und Helmut Deutschs großartiges Album mit Liedern von Mieczysław Karłowicz und Stanisław Moniuszko bedeutete für mitteleuropäische Hörende eine echte Überraschung. Die Lieder von Tschaikowsky und Rachmaninow sind hier dagegen durchaus präsent, wenn auch nicht sehr weit verbreitet. Diese Auswahl macht große Freude in ihrem Schwelgen, ihrer üppigen Melancholie und gedeckten Exaltation. Als Parade-Tenor für das inzwischen schwerere italienische Fach gewährt Beczała sich hier das belcanteske Auftrumpfen, vergisst die Bestimmung der Lieder für den Salon dabei nicht. Den Klavierpart macht Deutsch zum emanzipierten Partner der Stimme, verdichtet ihn orchestral und lässt etwas Mondänität aufblitzen. Beide kokettieren mit den Versuchungen zu Überdruck und Überschwang, geben diesen aber nie nach: Perfekte Proportion zwischen Passion, künstlerischer Überlegenheit und Kultiviertheit.

Piotr Beczałas
Piotr Beczałas

Romances
Lieder von Tschaikowsky & Rachmaninow

Piotr Beczała (Tenor), Helmut Deutsch (Klavier)
Pentatone

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!