Kleopatra in Szene gesetzt

CD-Rezension Regula Mühlemann – Cleopatra

Kleopatra in Szene gesetzt

Die schweizer Sopranistin Regula Mühlemann fasziniert mit ihrer silbrig schimmernden, unglaublichen beweglichen Stimme und virtuosen Technik

Erstaunlich, welche Faszination die ägyptische Königin auf die Barockzeit ausgeübt haben muss, finden sich auf der bei Sony erschienenen CD „Cleopatra“ mit Regula Mühlemann und dem La Folia Barockorchester doch Arien aus Werken von Graun, Händel, Hasse, Legrenzi, Scarlatti, Vivaldi, Mattheson und Sartorio. Die 1986 in der Schweiz geborene Sopranistin, auf dem Cover wirkungsvoll als Kleopatra in Szene gesetzt, macht nicht nur optisch was her, sondern fasziniert mit ihrer silbrig schimmernden, unglaublichen beweglichen Stimme und virtuoser Technik. Dass sie all die barocken Affekte von entfesselter Leidenschaft über rachsüchtige Wut und tief anrührende Traurigkeit bis zur samtweichen Zärtlichkeit allesamt glaubhaft darstellen kann, macht sie darüber hinaus zur idealen Interpretin. Das La Folia Barockorchester unter Robin Peter Müller erweist sich als in jeder Hinsicht ebenbürtiger Partner.

Cleopatra
Graun: Tra le procelle assorto aus „Cesare e Cleopatra“
Händel: Se pieta aus „Giulio Cesare in Egitto“
Hasse: Morte col fiero & Quel candido armellino aus „Marc‘ Antonio e Cleopatra“
Legrenzi: Se tu sarai felice aus „Antioco il Grande“
Scarlatti: Vo goder senza contrasto aus „Marc‘ Antonio e Cleopatra“
Vivaldi: Squarciami pure il seno aus „Il Tigane“
Mattheson: Mein Leben ist hin & Ruhe sanft, geliebert Geist aus „Die unglückselige Cleopatra“
Sartorio: Quando voglio aus „Giulio Cesare in Egitto“

Regula Mühlemann (Sopran), La Folia Barockorchester, Robin Peter Müller (Leitung)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Giovanni Antonini – Beethoven: Sinfonie Nr. 9

Auf der Stuhlkante

Vibratoarmes Spiel und das Zurücknehmen von langen Noten macht jedes noch so kleines Detail hör- und erlebbar. weiter

CD-Rezension Mozart: La clemenza di Tito

Teilerfolg

Yannick Nézet-Séguin hat Mozarts „La clemenza di Tito“ aufgenommen – mit Promi-Besetzung. weiter

CD-Rezension Mozart Arias mit Regula Mühlemann

Mozart-Glück

Spannendes Debüt: Regula Mühlemann geht bei ihren Interpretationen vom Wort aus weiter

Termine

Donnerstag, 30.03.2023 19:30 Uhr Mozarteum Salzburg

Regula Mühlemann, CHAARTS Chamber Artists

Werke von Dvořák, Offenbach, Massenet, Verdi, Monteverdi, Purcell, Britten, Mendelssohn & Grieg

Mittwoch, 19.04.2023 19:30 Uhr Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen
Freitag, 28.04.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt
Mittwoch, 14.06.2023 20:00 Uhr Münsterplatz Freiburg

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Regula Mühlemann (Sopran), Sophie Harmsen (Mezzosopran), Daniel Behle (Tenor), Michael Borth (Bass), Freiburger Bachchor, Philharmonisches Orchester der Stadt Freiburg, André de Ridder (Leitung)

Auch interessant

Interview Regula Mühlemann

„Authentizität ist mir sehr wichtig“

Sopranistin Regula Mühlemann über ihr Faible für Sprachen, besonders fordernde Opernrollen und die Schwierigkeit, Bösewichte zu spielen. weiter

TV-Tipp 11.9. Arte: Carl Orff in Venedig – „Carmina Burana“

Vor traumhafter Kulisse

Fabio Luisi dirigiert Chor und Orchester des Teatro La Fenice auf dem Markusplatz in Venedig, es singen Regula Mühlemann, Michael Schade und Markus Werba: Arte überträgt Carl Orffs „Carmina Burana“ im TV. weiter

Wemhoff weekly – Folge 5 mit Regula Mühlemann

„Mozart muss beweglich sein“

Wemhoff weekly – Jeden Sonntag die neuesten Nachrichten aus der Klassik- und Opernwelt. Folge 5 mit Regula Mühlemann. weiter

Kommentare sind geschlossen.