Schönheit zählt

Rezension Renaud Capuçon – Mozart: Violinsonaten

Schönheit zählt

Mit Renaud Capuçon und Kit Armstrong haben zwei namhafte Solisten Mozarts Violinsonaten aufgenommen – viel Wohlklang, aber wenig Überraschendes.

Zwei namhafte Solisten haben Mozarts Violinsonaten aufgenommen. Doch große Namen garantieren nicht automatisch große Ergebnisse. Und so bleibt die Aufnahme mit Renaud Capuçon und Kit Armstrong eher blass. Nach eigenem Bekunden wollte man vor allem die Schönheit dieser Musik abbilden. Ja, in diesem Punkt kann die Produktion als gelungen gelten. Schöne Kantilenen, schöne Läufe, viel Ebenmaß, viel Wohlklang. Doch das allein greift zu kurz. Selbst in den Variationssätzen sind überraschende Wendungen selten; der Wille, das pralle Leben auch in dieser intimen Form von Kammermusik abzubilden, ist nicht wirklich erkennbar. Dies ist insgesamt eine Aufnahme mit viel Feinsinn, aber durch die Bank klingt sie so, als hätte es im letzten halben Jahrhundert keine neuen Erkenntnisse zu den Aufführungs-Möglichkeiten dieser Musik gegeben. Unter dem Strich etwas zu wenig für zwei so namhafte Solisten.

© Simon Fowler/Warner Classics

Renaud Capuçon

Renaud Capuçon

Mozart: Violinsonaten

Renaud Capucon (Violine), Kit Armstrong (Klavier)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Renaud Capuçon – Elgar: Violinkonzert

Luxusklang

Elegant und mit großer Ruhe meistert Renaud Capuçon Elgars weitschweifiges Violinkonzert, hochkarätig unterstützt von Simon Rattle und dem London Symphony Orchestra. weiter

Rezension Renaud Capuçon – Beethoven: Klaviertrios

Gelungenes Geburtstagsgeschenk

Frank Braley und die Brüder Renaud und Gautier Capuçon bestechen mit Beethovens Klaviertrios durch maximale Ausdruckskraft. weiter

Rezension Renaud Capuçon, Kian Soltani & Lahav Shani

Aufeinander hörend

Lahav Shani, Renaud Capuçon und Kian Soltani interpretieren zwei romantische Klaviertrios und überzeugen mit ihrem fein abgestimmten Spiel. weiter

Termine

Sonntag, 17.03.2024 11:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Renaud Capuçon, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Thomas Guggeis

Schumann/Ravel: Vier Fragmente aus Carnaval op. 9, Schumann: Violinkonzert d-Moll, Ravel: La Valse, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Montag, 18.03.2024 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Renaud Capuçon, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Thomas Guggeis

Schumann/Ravel: Vier Fragmente aus Carnaval op. 9, Schumann: Violinkonzert d-Moll, Ravel: La Valse, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Montag, 08.04.2024 19:30 Uhr Neue Universität Heidelberg

Renaud Capuçon, Igor Levit

Heidelberger Frühling
Mittwoch, 10.04.2024 19:30 Uhr Isarphilharmonie München

Renaud Capuçon, Münchner Philharmoniker, Daniel Harding

Escaich: Violinkonzert (UA), Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur

Donnerstag, 11.04.2024 19:30 Uhr Isarphilharmonie München

Renaud Capuçon, Münchner Philharmoniker, Daniel Harding

Escaich: Violinkonzert (UA), Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur

Mittwoch, 17.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Renaud Capuçon, Münchner Philharmoniker, Daniel Harding

Escaich: Violinkonzert, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur „Romantische“

Freitag, 24.05.2024 20:00 Uhr Landschaftspark Nord Duisburg
Samstag, 25.05.2024 17:00 Uhr Landschaftspark Nord Duisburg

Kit Armstrong

Klavier-Festival Ruhr
Samstag, 25.05.2024 20:00 Uhr Landschaftspark Nord Duisburg
Sonntag, 26.05.2024 16:00 Uhr Kölner Philharmonie

Mozart auf der Spur

Kit Armstrong (Klavier & Leitung), Ramón Ortega Quero (Oboe), Sebastian Manz (Klarinette), Sophie Dervaux (Fagott), Miléna Viotti (Horn), Noah Bendix-Balgley (Violine), Schumann Quartett, Quatuor Hermès

Kommentare sind geschlossen.