TV-Tipp 26.1.: Kit Armstrong in Bayreuth

Passgenau

Für sein Recital im Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth hat Kit Armstrong Werke von Wagner und Liszt ausgewählt.

© Neda Navaee

Kit Armstrong

Kit Armstrong

Sein Lehrer Alfred Brendel bezeichnete den jungen Kit Armstrong einst als die „größte musikalische Begabung, der ich in meinem ganzen Leben begegnet bin“. Doch anstatt sich als solche inszenieren zu lassen, wählte Armstrong seinen ganz eigenen Weg, studierte neben der Musik auch Mathematik und brachte sich im Alleingang mehrere Sprachen selbst bei. Sein Talent für das Klavierspiel führte ihn schließlich auf die Bühnen der renommiertesten Konzerthäuser weltweit.

Kit Armstrong in Bayreuth

Für sein Recital letztes Jahr im Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth hatte Armstrong Werke zweier Komponisten ausgewählt, die eng mit der fränkischen Stadt in Verbindung stehen. So stand zum einen Richard Wagners 1853 komponierte „Sonate für M. W.“ auf dem Programm, zum anderen gab Armstrong drei ausgewählte Werke aus Franz Liszts Charakterstück-Sammlung „Pilgerjahren“ zum Besten.

concerti-Tipp:

Kit Armstrong aus dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth
So. 26.1., 17:40 Uhr
Arte

Termine

Freitag, 24.05.2024 20:00 Uhr Landschaftspark Nord Duisburg
Samstag, 25.05.2024 17:00 Uhr Landschaftspark Nord Duisburg

Kit Armstrong

Klavier-Festival Ruhr
Samstag, 25.05.2024 20:00 Uhr Landschaftspark Nord Duisburg
Sonntag, 26.05.2024 16:00 Uhr Kölner Philharmonie

Mozart auf der Spur

Kit Armstrong (Klavier & Leitung), Ramón Ortega Quero (Oboe), Sebastian Manz (Klarinette), Sophie Dervaux (Fagott), Miléna Viotti (Horn), Noah Bendix-Balgley (Violine), Schumann Quartett, Quatuor Hermès

Dienstag, 28.05.2024 19:30 Uhr Residenz Würzburg
Dienstag, 28.05.2024 22:30 Uhr Residenz Würzburg
Mittwoch, 29.05.2024 19:30 Uhr Residenz Würzburg
Mittwoch, 29.05.2024 22:30 Uhr Residenz Würzburg
Freitag, 14.06.2024 17:00 Uhr Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli
Dienstag, 25.06.2024 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Kit Armstrong, Akademie für Alte Musik Berlin, Bernhard Forck

J. S. Bach: Cembalokonzert d-Moll BWV 1052 & Die Kunst der Fuge BWV 1080 (Auszürge), J. Chr. Bach: Cembalokonzert f-Moll, J. B. Bach: Orchestersuite Nr. 1 g-Moll, C. P. E. Bach: Sinfonia B-Dur Wq 182/2 & C-Dur Wq 174

Rezensionen

Rezension Renaud Capuçon – Mozart: Violinsonaten

Schönheit zählt

Mit Renaud Capuçon und Kit Armstrong haben zwei namhafte Solisten Mozarts Violinsonaten aufgenommen – viel Wohlklang, aber wenig Überraschendes. weiter

DVD-Rezension Kit Armstrong – Bach's Goldberg Variationen

Passion für Kontrapunkt

In Bachs „Goldberg-Variationen“ besticht Kit Armstrong mit einer Durchgestaltung des Stimmverlaufs, die luzider kaum sein könnte weiter

CD-Rezension Kit Armstrong

Blick ins Innere

Der 21-jährige Pianist Kit Armstrong spielt Choralvorspiele und die Partita Nr. 1 von Bach, eine Auswahl aus Ligetis „Musica ricercata“ und eine eigene Fantasie weiter

Kommentare sind geschlossen.