Exklusive Stimme

Rezension Samuel Mariño – Sopranista

Exklusive Stimme

Sopransänger Samuel Mariño lässt bei seinem Debüt mit dem La Cetra Barockorchester das einzigartige Charisma der gewählten Arien vermissen.

Zweifellos verfügt Samuel Mariño über eine exklusive Stimme, mit der er rasch in einen ästhetischen Grenzbereich gerät. Denn sein müheloser Sopran erklimmt alle Höhen mit einer Leichtigkeit und Nachgiebigkeit, in der keinerlei physische und damit auch erotische Spannungsmomente mehr erkennbar sind. Deshalb fehlt ihm bei Partien wie Cherubino und Glucks Orfeo genau jenes charismatische Spektrum, das deren Partienprofil egal in welcher Stimmlage einmalig macht. Mariño singt über psychische Situationen und musikalische Signalpunkte unbeschwert hinweg. Mehrfach wirkt sein Timbre wie in der zweiten Sesto-Arie aus „Tito“ so flockig wie ein junger Sopran bei mutigen Erkundungsschritten im zu schweren Fach. All diese schnell behebbaren Eigenheiten fallen durch die Unterschiede von Mariños Verständnis zum ausgetüftelten wie brillanten und profunden La Cetra Barockorchester desto stärker ins Gewicht.

© Olivier Allard

Samuel Mariño

Samuel Mariño

Sopranista
Werke von Mozart, Gluck, Cimarosa & Bologne

Samuel Mariño (Sopran), La Cetra Barockorchester, Andrea Marcon (Leitung)
Decca

Weitere Rezensionen

Rezension Andrea Marcon – La Traversée

Auf Messers Schneide

Sopranistin Patricia Petibon und das La Cetra Barockorchester Basel mit Dirigent Andrea Marcon porträtieren extreme Figuren der Oper. weiter

DVD-Rezension Andrea Marcon - Händel: Alcina

Erotisch schamlos

Katie Mitchell inszeniert Händels Alcina in Aix en Provence mit einer sensationellen Patricia Petibon weiter

CD-Rezension Philippe Jaroussky

Wieder zurück

Arien für Farinelli gesungen von Philippe Jaroussky und Cecilia Bartoli – begleitet vom Venice Baroque Orchestra unter Andrea Marcon weiter

Auch interessant

Porträt Andrea Marcon

Immer auf der Suche

Der italienische Dirigent und Cembalist Andrea Marcon weiß, wo er Originalpartituren aufspüren kann. weiter

Kommentare sind geschlossen.