Es werde Licht

Rezension Silver-Garburg Piano Duo – Illumination

Es werde Licht

Das Silver-Garburg Piano Duo überzeugt mit Klangkultur, ihrem hervorragenden Zusammenspiel und der fantasievollen agogischen Gestaltung.

Das israelische Klavierduo Silver-Garburg mit Wohnsitz Berlin hat unter anderem mit einer klangsinnlichen Deutung von Mendelssohns „Sommernachtstraum“ und einem mitreißenden Strawinsky-Album auf sich aufmerksam gemacht, auf seinem neuen Album „Illumination“ ist es nun mit drei Bearbeitungen bekannter Meisterwerke für zwei Klaviere zu hören: Saint-Saëns transkribierte Liszts h-Moll-Sonate, und Debussy nahm sich Saint-Saëns’ „Introduction et Rondo capriccioso“ für Violine und Orchester sowie Schumanns „6 Studien in kanonischer Form“ für den Pedalflügel an; alle drei Bearbeitungen sind sehr eng am Original – die Eingriffe konzentrieren sich überwiegend auf Oktavierungen und Oktavlagenwechsel – und werden hochsouverän dargeboten. Dabei überzeugen die Klangkultur, das hervorragende Zusammenspiel und die fantasievolle agogische Gestaltung ebenso wie die mit Pep und Paprika gespielten virtuosen Passagen.

© Frank Eidel

Silver-Garburg Klavierduo

Silver-Garburg Klavierduo

Illumination
Liszt/Saint-Saëns: Klaviersonate h-Moll
Schumann/Debussy: 6 Studien in kanonischer Form op. 56
Saint-Saëns/Debussy: Introduction et Rondo capriccioso op. 28

Silver-Garburg Piano Duo
Berlin Classics

Kommentare sind geschlossen.