Zuspitzend zelebriert

CD-Rezension Christian Thielemann

Zuspitzend zelebriert

Historisch & zeitgemäß: Christian Thielemann interpretiert den Beethovenzyklus voller Spannung

Wer von Christian Thielemanns Wiener Beethovenzyklus eine fulminante Huldigung an den Schönklang erwartet, wird nicht enttäuscht und dennoch überrascht. Denn der von den Philharmonikern verehrte Meister rauschender Wagner- und Strauss-Orgien bringt eben nie nur Beethovens brillante Oberfläche zum Klingen, er dringt in die Tiefe dieses Kosmos vor. Da sorgt die furios fetzige Kontrabassgruppe immer wieder für erdige Grundierung und rhythmisch geschärfte Impulse „von unten“. Da setzt Thielemann auf Phrasierungsprägnanz und improvisatorisch anmutende Stauungen und Steigerungen des Tempos. Mit seinen lustvoll ausgekosteten, dynamisch variablen Spannungszügen weist er zwar auf Bruckner voraus, weiß indes sehr wohl um die Erkenntnisse der historischen Aufführungspraxis: Dieser Beethoven ist von einem aufwühlenden Sturm und Drang-Gestus durchpulst, ohne die Härte und Trockenheit der Interpretationen auf alten Instrumenten aufzuweisen. Diese Mischung aus Zelebrieren und Zuspitzen ist kein fauler Kompromiss, sondern eine Beethoven-Vergegenwärtigung auf der Höhe unserer Zeit.

Anzeige

Beethoven: Sämtliche Sinfonien
Wiener Philharmoniker
Christian Thielemann (Leitung)
Sony Classical (6 CD-Box + DVD „Making van Beethoven“)

Weitere Rezensionen

Buch-Rezension Christoph Wagner-Trenkwitz

Wiener Philharmoniker für Einsteiger

Zum 175. Geburtstag erzählt Christoph Wagner-Trenkwitz kurzweilig sowie gut recherchiert von der Entstehung, Bedeutung und Besonderheit des Wiener Traditionsorchesters weiter

CD-Rezension Jubiläumsedition 175 Jahre Wiener Philharmoniker

Exzellent

Auf 44 CDs formt sich ein klingendes Porträt des Weltklasseorchesters sowie ein Best-of der größten Dirigenten des 20. und 21. Jahrhunderts weiter

CD-Rezension Rudolf Buchbinder spielt Brahms

Forever young

Pianist Rudolf Buchbinder ist Brahms-Experte mit Faible für akribisches Quellenstudium – Wissen und Erfahrungsschatz verleihen ihm und den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta Flügel weiter

Termine

Samstag, 07.08.2021 11:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Mahler: Sinfonie Nr. 3

Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, Chor des Bayerischen Rundfunks, Wiener Philharmoniker, Andris Nelsons (Leitung)

Sonntag, 08.08.2021 11:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Mahler: Sinfonie Nr. 3

Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, Chor des Bayerischen Rundfunks, Wiener Philharmoniker, Andris Nelsons (Leitung)

  • Anzeige
  • Dienstag, 22.02.2022 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

    Wiener Philharmoniker, Valery Gergiev

    Prokofjew: Romeo und Julia op. 64, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

    Auch interessant

    TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Riccardo Muti 2021

    Frohes Neues!

    Riccardo Muti dirigiert das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker bereits zum sechsten Mal – doch erstmals ohne Publikum. weiter

    Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Così fan tutte

    Comédie humaine ohne Corona

    (Salzburg, 12.8.2020) Dirigentin Joana Mallwitz und Regisseur Christof Loy vollbringen eine musikalische wie szenische Spitzenleistung mit zeitlos gültiger und berührender Lebensnähe. weiter

    TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Andris Nelsons 2020

    Frohes Neues!

    Andris Nelsons dirigiert das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. weiter

    Kommentare sind geschlossen.