Startseite » Vermischtes » Gelungenes Debüt

María Dueñas spielt Beethovens Violinkonzert

Gelungenes Debüt

Geigerin María Dueñas hebt Beethovens Violinkonzert aufs Podium.

vonJohann Buddecke,

Gleich nachdem María ­Dueñas den 1. Preis der Yehudi Menuhin Competition abgeräumt hatte, klopfte schon die Deutsche Grammophon bei der 2002 in Granada geborenen Geigerin an die Tür. Nicht ohne Grund, wie all jene berichten können, die die spanisch-österreichische Musikerin bereits auf der Bühne erleben durften. So überzeugt Dueñas trotz ihres jungen Alters mit künstlerischer Reife und beeindruckender Klangschönheit.

Ihr Debütalbum beim Gelblabel widmete sie Beethovens einzigem Violinkonzert und lieferte gleich noch selbstkomponierte Kadenzen hinzu. „Es muss immer eine bestimmte Qualität erreicht werden, ganz egal wo man spielt und für wen man spielt“, verriet sie im concerti-Interview.

Davon, dass sie in der Lage ist diese Qualität ­spielend abzurufen, können sich Konzertbesucher im März überzeugen. Dann nämlich präsentiert ­Dueñas gemeinsam mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra und Chefdirigent Kazuki Yamada das Programm ihres Albums live.

Album-Tipp

Album Cover für Beethoven and beyond

Beethoven and beyond

Werke von Beethoven, Spohr, Saint-Saëns, Ÿsaye, Kreisler & Wieniawski María Dueñas (Violine), Wiener Symphoniker, Manfred Honeck (Leitung) Deutsche Grammophon

Termine

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!