3 Fragen an ...

3 Fragen an … Katja Riemann

Die Schauspielerin und Sängerin ist auch in klassischen Konzerten als Sprecherin zu erleben

© M. Knickriem

Katja Riemann

Katja Riemann

Auf der aktuellen „Karneval der Tiere“-Aufnahme der Jussen-Brüder sprechen Sie die Texte. Haben Sie denn bei diesem Zyklus ein Lieblingsstück?


Oh, das ist immer so schwer zu beantworten … Ich liebe natürlich den Cancan der Schildkröten, vielleicht, weil es sehr visuell ist: Bei der Vorstellung der tanzenden Reptilien muss ich an mich halten, um nicht laut loszulachen. Aber ich mag alle Kompositionen! Es ist großartige lebendige Musik. Dazu kommt, dass bei unserem Projekt Roger Willemsens Text in seiner Klugheit und seinem Humor der Musik nicht hinterherdackelt.

Wo liegt für Sie der besondere Reiz an der Kombination von Text und Musik?

Ich beschäftige mich nun seit vielen Jahren mit Musik-Literatur-Konzepten und mag die Konzentration auf Text und Musik ohne die Vergrößerung durch Abbildung. Letztlich ist es altmodisch: Wir lesen etwas vor, wir spielen etwas vor – wie Kindern abends am Bett.

Haben Sie denn in all diesen Jahren einen Lieblingskomponisten für sich gefunden?

Es ist eher anders herum. Es begegnen mir immer mehr Komponisten, Stücke und Werke in der konkreten Arbeit mit Musikern oder auch Orchestern, die ich durch selbige ganz anders begreife oder durchdringe. Das bereichert und begeistert mich. Und klar, Bach geht immer, genau wie die Beatles.

Trailer zur aktuellen Aufnahme der Jussen-Brüder und Katja Riemann:

Termine

Sonntag, 19.04.2020 18:00 Uhr Schlosstheater Fulda

Lucas & Arthur Jussen, Amsterdam Sinfonietta, Candida Thompson (abgesagt)

J. S. Bach: Die Kunst der Fuge BWV 1080 (Auszüge), Konzerte für 2 Klaviere c-Moll BWV 1060 & BWV 1061, Say: Night, Britten: Variationen über ein Thema von Frank Bridge op. 10

Montag, 04.05.2020 20:00 Uhr Historische Stadthalle Wuppertal

Lucas & Arthur Jussen

Mozart: Sonate für Klavier zu 4 Händen D-Dur KV 381, Schubert: Fantasie f-Moll, Say: Night für Klavier zu vier Händen op. 68, Strawinsky: Le Sacre du Printemps für zwei Klaviere

Dienstag, 05.05.2020 19:30 Uhr Erholungshaus Leverkusen

Lucas & Arthur Jussen

Mozart: Sonate für Klavier zu 4 Händen D-Dur KV 381, Schubert: Fantasie f-Moll, Say: Night für Klavier zu vier Händen op. 68, Strawinsky: Le Sacre du Printemps für zwei Klaviere

Donnerstag, 07.05.2020 20:00 Uhr Kaiser-Friedrich-Halle Mönchengladbach

Lucas & Arthur Jussen

Werke von Mozart, Schubert, Smit & Strawinsky

Dienstag, 26.05.2020 19:30 Uhr Mozarteum Salzburg

Lucas & Arthur Jussen

Mozart: Sonate D-Dur für zwei Klaviere KV 448, Smit: Divertimento, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Donnerstag, 25.06.2020 10:00 Uhr Gasteig München
Mittwoch, 01.07.2020 19:30 Uhr Schloss Schwiessel

Lucas & Arthur Jussen, Matthias Kunze

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant

Fußball-WM Spezial: Interview Lucas und Arthur Jussen

„Im Tor steht Sokolov“

In unserem concerti-Spezial zur Fußball-WM 2018 lassen wir mehr oder weniger ballverrückte Künstler zu Wort kommen. Heute: Lucas und Arthur Jussen weiter

Klassik-Charts April 2018

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im April 2018

Erhebungszeitraum: 09.03.2018 - 12.04.2018 weiter

Die Pianisten Lucas und Arthur Jussen im Kurz gefragt

„Bitte nennt uns nicht so!“

Nein, Zwillinge sind Lucas und Arthur Jussen nicht, 
auch wenn sie am Klavier oft wie ein einziger, vierhändiger Pianist wirken. Die zum Verwechseln ähnlichen Brüder über ... weiter

Rezensionen

Rezension Lucas & Arthur Jussen – Bach

Transzendent

Lucas & Arthur Jussen halten mit Werken Bachs für zwei Klaviere die Steinways vorbildlich im Zaum und differenzieren dafür ungemein fein. weiter

CD-Rezension Lucas und Arthur Jussen – Karneval der Tiere

Doppelter Zuschnitt

Die Jussen-Brüder spielen mit Verve und Finesse, jugendlich unbekümmert, mit Mut zum Risiko, aber ohne Übertreibungen weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *