Durch den Monat mit...

… Fauré Quartett

Das Fauré Quartett nimmt uns mit durch ihren Monat im Januar und erzählt von seinen Highlights und Geheimtipps.

Fauré Quartett © Tim Klöcker

Fauré Quartett
Sascha Frömbling, Bratschist des Fauré-Quartetts auf einem E-Roller

Sascha Frömbling, Bratschist des Fauré Quartetts © privat

Ein frohes und fulminantes Neues Jahr beginnt! Die Proben des Fauré Quartetts werden erst mal in Ruhe im Berliner Café „Double Eye“ eröffnet. Mit dem E-Scooter kommt man herrlich schnell von Kreuzberg nach Schöneberg, sogar als Bratschist!

Schloss Elmau bei Garmisch-Partenkirchen bildet am 9.1. den Auftakt unserer „8-Schanzen-Tournee“, das lässt sich gut aushalten: Wer einmal auf den Wetterstein blickt, der wünscht sich, Künstler zu sein. Auch der Komponist Sven Helbig hat sich diesen Wunsch erfüllt, dessen famose „Pocket Symphonies“ wir mit ihm persönlich am Synthesizer performen.

Das Fauré Quartett und Sven Helbig (r) bei einer Aufführung der "Pocket Symphony" © Nina Berfelde und Thomas Janze/TOTHO Berlin

Das Fauré Quartett und Sven Helbig (r) bei einer Aufführung der „Pocket Symphony“ © Nina Berfelde und Thomas Janze/TOTHO Berlin

Man muss es logistisch nicht verstehen, aber der Weg in die Schweiz führt uns dieses Mal über Gütersloh, Flensburg und Eckernförde. Die zauberhafte Sopranistin Annette Dasch ist den Umweg unbedingt wert, auch wenn uns die Werther’sche Tragik dieser gemeinsamen Konzerte mit Brahms, Mahler und Wagner immer wieder an den Rand des Wahnsinns treibt. Seelische und körperliche Kraft spenden uns die leckeren goldenen Sprotten der Waterkant.

Zurück in die Alpen! Genf und Lausanne umrahmen neben den Konzerten des Fauré Quartetts eine Traumkulisse aus Weinbergen, dem Genfer See und der Porte de Soleil. Ganz zu Recht ein Unesco-Welterbe!

Blick auf den Genfer See

Blick auf den Genfer See © Marcus Gyger/Switzerland Tourism/BAFU

Die von Gabriel Fauré so geliebte Stadt Annecy und ihre malerische Umgebung kann uns „… über unsern Alltag heben“, so wie unser Namenspatron es sich mit seiner Musik immer gewünscht hat. Wir werden versuchen, ihm gerecht zu werden.

Mitglieder des Fauré Quartetts beim Skifahren

Mitglieder des Fauré Quartetts beim Skifahren © privat

Wir sind bestimmt nicht zum Skifahren unterwegs, aber die Einladung des Mont Blanc kann man nicht ablehnen. Wir haben es uns an unserem freien Tag auch verdient, nachdem wir mit dem Quartett von Ernest Chausson gerade einen musikalischen Viertausender erklommen haben! Die Skitour durchs Vallée Blanche entschädigt für alle Strapazen dieser Welt.

Die letzte Etappe führt uns noch am 19.1. ins luxemburgische Esch, bevor es heimwärts geht. In Berlin werden wir uns schon ein paar Tage später wieder in einem Café verabreden, wenn es um die Vorbereitung einer Uraufführung und einer USA-Tournee im Frühjahr geht.

Das Fauré Quarett spielt aus Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“:

Termine

Sonntag, 17.02.2019 20:00 Uhr Erwin-Piscator-Haus Marburg

Fauré Quartett

Rachmaninow: Études-Tableaux op. 33, Schumann: Klavierquartett Es-Dur op. 47, Mussorgski: Bilder einer Ausstellung u. a.
Donnerstag, 28.02.2019 19:30 Uhr Universität der Künste Berlin
Dienstag, 25.06.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Fauré Quartett

Hosokawa: The Water of Lethe, Schumann: Quartett Es-Dur op. 47, Brahms: Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25

Auch interessant

Klassik-Stars im Fußballfieber - Konstantin Heidrich

„Vor der wandelnden Wand Neuer räumt Boateng mächtig ab“

Der 41-Jährige Cellist Konstantin Heidrich tippt exklusiv für concerti die Fußball-Europameisterschaft – und hofft auf eine starke deutsche Mannschaft weiter

Blind gehört Fauré Quartett

„Das hört sich ein bisschen ungeplant an“

Sascha Frömbling und Konstantin Heidrich vom Fauré Quartett hören und kommentieren CDs, ohne dass sie erfahren, wer spielt weiter

Kommentare sind geschlossen.