© Esther Haase

Khatia Buniatishvili

Khatia Buniatishvili

Donnerstag, 13.02.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Khatia Buniatishvili, Orchestra della Svizzera italiana, Markus Poschner

Rossini: Ouvertüre zu „L’italiana in Algeri“, Liszt: Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur S 125, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Sonntag, 16.02.2020 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Khatia Buniatishvili, Orchestra della Svizzera italiana, Markus Poschner

Rossini: Ouvertüre zu „L’Italiana in Algeri“, Liszt: Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur, Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Dienstag, 18.02.2020 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Khatia Buniatishvili, Orchestra della Svizzera Italiana, Marcus Poschner

Rossini: Ouvertüre zu „Die Italienerin in Algier“, Mozart: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Schubert: Sinfonie c-Moll D 417 „Tragische“

Mittwoch, 19.02.2020 19:30 Uhr Théâtre populaire romand La Chaux-de-Fonds

Khatia Buniatishvili, Orchestre della Svizzera Italiana

Rossini: L’italiana in Algeri
Beethoven: Concerto pour piano et orchestre n° 3 en do mineur op. 37
Schubert: Symphonie n° 4 „Tragique“

Mittwoch, 19.02.2020 19:30 Uhr L'heure bleue La Chaux-de-Fonds La Chaux-de-Fonds
Donnerstag, 20.02.2020 20:00 Uhr Victoria Hall Genf
Dienstag, 03.03.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Khatia Buniatishvili, NHK Symphony Orchestra Tokyo, Paavo Järvi

Takemitsu: How Slow the Wind, Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Samstag, 14.03.2020 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Anne-Sophie Mutter, Pablo Ferrández, Khatia Buniatishvili, London Philharmonic …

Beethoven: Konzert C-Dur für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester op. 56 „Tripelkonzert“, Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur „Titan“

Sonntag, 15.03.2020 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Anne-Sophie Mutter, Pablo Ferrández, Khatia Buniatishvili, London Philharmonic …

Beethoven: Konzert C-Dur für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester op. 56 „Tripelkonzert“, Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur „Titan“

Mittwoch, 18.03.2020 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Wunschkonzert

Renaud Capuçon (Violine), Pablo Ferrández (Violoncello), Khatia Buniatishvili (Klavier), London Philharmonic Orchestra, Robin Ticciati (Leitung)

Rezension Khatia Buniatishvili – Schubert

Schuberts lyrische Klangwelt

Mit der Interpretation seiner letzten Klaviersonate legt Khatia Buniatishvili ihre intime Sichtweise auf Schuberts lyrische Klangwelt offen. weiter

Porträt Khatia Buniatishvili

Eine Flügelstürmerin, die zu gestalten weiß

Ein „Symbol musikalischer Einsamkeit“ sei das Klavier, hat Khatia Buniatishvili schon früh festgestellt. Seither ringt sie um die grenzenlose Freiheit auf den Tasten weiter

CD-Rezension Khatia Buniatishvili

In der Ruhe liegt die Kraft

Momente des Geheimnisvollen: Khatia Buniatishvili rhythmisiert Mussorgsky, Ravel und Strawinsky weiter

CD-Rezension Khatia Buniatishvili

Träumen mit der Katy Perry der Klassik

Auch Kritiker sind nur Menschen – und werden manchmal beim Blick in schöne Augen einfach schwach... weiter

CD-Rezension Khatia Buniatishvili

Kantabel und flexibel

Uneingeschränkte Bewunderung wie für ihre Debüt-CD kann man Khatia Buniatishvili für ihr zweites, Chopin gewidmetes Recital zwar nicht zollen, Grund zur Freude gibt es aber mehr als genug. Die 2. Klaviersonate startet die Georgierin mit einem stellenweise gewöhnungsbedürftigen, aber faszinierenden ersten Satz, der mitunter mehr nach Schumann klingt; das Scherzo… weiter

INTERVIEW KHATIA BUNIATISHVILI

„Auf der Bühne kann ich nicht lügen“

Die Pianistin Khatia Buniatishvili über Karriere, kreative Einsamkeit und den Einfluss der georgischen Volksmusik weiter

CD-Rezension

Virtuosenfutter

Liszt sollte nur spielen, wer über Kraft, Selbstbewusstsein und höchste Virtuosität verfügt. Die junge Khatia Buniatishvili tut dies zweifellos. Darüberhinaus kommen bei ihr noch das gewisse Fingerspitzengefühl und die musikalische Sensibilität hinzu, die es ihr ermöglichen, aus diesem Virtuosenfutter wunderbare Musik zu machen. In der h-Moll-Sonate knistert es vor Spannung,… weiter