© Ari Magg

Víkingur Ólafsson

Víkingur Ólafsson

Experimentierlust, Leidenschaft und Neugierde sind die Basis des künstlerischen Schaffens von Víkingur Ólafsson. Der 1984 im isländischen Reykjavík geborene Pianist gehört zu den erfolgreichsten Interpreten zeitgenössischer Klassik und ist gleichzeitig als musikalischer Botschafter der Musik seines Heimatlandes unterwegs. Seine Ausbildung absolvierte Ólafsson in New York und startete daraufhin seine internationale Pianisten-Karriere, die ihn heute weltweit an die renommierten Konzerthäuser führt. Er arbeitete unter anderem mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester und dem Los Angeles Philharmonic Orchestra zusammen, ist als Interpret zahlreicher Uraufführungen isländischer Komponisten wie Daníel Bjarnason und Haukur Tómasson in Erscheinung getreten und hegt eine langjährige musikalische Partnerschaft mit Philip Glass und der isländischen Popsängerin Björk. Parallel zu seiner aktiven künstlerischen Laufbahn arbeitet Víkingur Ólafsson für den isländischen Rundfunk, gründete 2009 sein eigene Plattenlabel Dirrindí und 2012 das Festival Reykjavík Midsummer Music und ist seit 2016 künstlerischer Leiter des Vinterfest in Schweden. Für seine Leistungen wurde er mehrfach als „Musiker des Jahres“ mit dem isländischen Musikpreis ausgezeichnet.

Dienstag, 17.09.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Víkingur Ólafsson, Danish String Quartet

Mendelssohn: Streichquartett a-Moll op. 13, J. S. Bach: Fuga a 3 Soggetti aus „Die Kunst der Fuge“ BWV 1080 bearbeitet für Streichquartett & Choralbearbeitung BWV 668 „Vor deinen Thron tret ich“ bearbeitet für Streichquartett, Webern: Streichquartett, Purcell/Britten: Chaconne g-Moll, für Streichquartett, Sørensen: „Rosenbad – Papillons“ für Klavier & Streichquartett

Montag, 28.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Víkingur Ólafsson

Bach: Präludium und Fuge C-Dur BWV 846, Aria variata (alla maniera italiana) a-Moll BWV 989, Präludium und Fuge e-Moll BWV 855, Adagio aus Sonate für Orgel e-Moll BWV 528, Präludium und Fuge D-Dur BWV 850, Präludium h-moll BWV 855a, Concerto d-Moll BWV 974, Präludium und Fuge c-Moll BWV 847, „Ich ruf zu dir Herr Jesu Christ“ – Choralbearbeitung BWV 639, „Widerstehe doch der Sünde“- Kantate BWV 54, Fantasie und Fuge a-Moll BWV 904

Dienstag, 12.11.2019 20:00 Uhr Residenz München

Víkingur Ólafsson, Iceland Symphony Orchestra, Daníel Bjarnason

Grieg: Peer Gynt (Auszüge), Bjarnason: Klavierkonzert „Processions“, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36

Sonntag, 17.11.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin
Freitag, 29.11.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Víkingur Ólafsson, Christoph Eschenbach, Konzerthausorchester Berlin

Adès: Klavierkonzert „ In Seven Days“, Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Donnerstag, 16.01.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Lecture-Concert

Víkingur Ólafsson (Klavier)

Samstag, 18.01.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Víkingur Ólafsson

Werke von Rameau & Debussy

Sonntag, 29.03.2020 20:00  Uhr Gewandhaus Leipzig

Matthias Goerne, Víkingur Ólafsson

Beethoven: An die ferne Geliebte op. 98, Schubert: Schwanengesang D 957

Donnerstag, 23.04.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin
Samstag, 01.08.2020 20:00 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Vikingur Olafsson

Jenseits der Sonaten
Lieblingsstück Víkingur Ólafsson

Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491

Für Víkingur Ólafsson werden in Mozarts Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll… weiter

CD-Rezension Glass: Klavierwerke

Betörende Etüden

Der isländische Pianist versteht es eindrucksvoll, die Repetitionen von Philip… weiter

Porträt Víkingur Ólafsson

Im Glass-Haus

Ausgerechnet mit einem weithin belächelten Komponisten mischt Víkingur Ólafsson derzeit… weiter