vision string quartet

Wenn ein Streichquartett durch besondere Wandlungsfähigkeit zwischen Tradition und Moderne auffällt, dann ist es das vision string quartet. Nachdem die Mitglieder Jakob Encke und Daniel Stoll (Violine), Leonard Disselhorst (Violoncello) sowie Sander Stuart (Viola) ihre Studien beim Artemis Quartett in Berlin sowie bei Günter Pichler vom Alban Berg Quartett abgeschlossen hatten, gründeten sie zunächst ein größeres Ensemble, fanden aber im Jahr 2012 schließlich doch zur bewährten Quartettbesetzung. Schnell feierte das Ensemble im heißumkämpften Streichquartettmarkt große Erfolge. Einerseits fand es beim traditionsorientierten Publikum an renommierten Spielstätten wie dem Gewandhaus Leipzig, der Tonhalle Düsseldorf und dem Konzerthaus Berlin großen Zuspruch, anderseits überzeugte das Vision String Quartet mit innovativen Konzertformaten, wie die von ihnen etablierten Dunkelkonzerte oder Kooperationen mit Genre-fremden Formaten, auch die experimentierfreudigeren Konzertgänger. Heute widmen sich die vier Musiker sowohl der klassischen Streichquartettliteratur von der Frühklassik bis zur Moderne, aber auch genreübergreifende Projekte mit Jazz-, Rock- und Popelementen sowie Eigenkompositionen stehen auf ihren Konzertprogrammen. Auszeichnungen erhielt das vision string quartet bei großen Wettbewerben wie dem Felix-Mendelssohn-Bartholdy Wettbewerb in Berlin und dem Internationalen Concours de Génève mit jeweils dem 1. Preis sowie allen Sonderpreisen. Zudem wurde ihnen der Kammermusikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung, der Würth-Preis sowie der Ritterpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung verliehen. Ihr 2020 veröffentlichtes Debütalbum „memento“ wurde mit dem Opus Klassik für die beste Kammermusikeinspielung ausgezeichnet. Ihr aktuelles Warner Classics-Album „Spectrum“ vereint eigene Musik aus verschiedensten Genres abseits der Klassik. Das Besondere daran: Alle Songs haben die vier Musiker selbst komponiert, selbst produziert und die Musikvideos selbst gedreht.

Sehen Sie hier „The Shoemaker“ mit dem vision string quartet aus ihrem aktuellen Album „Spectrum“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dienstag, 12.10.2021 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

vision string quartet

Verleihung des Ritter-Preises

Donnerstag, 11.11.2021 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Vision String Quartet

Dvořák: Streichquartett Nr. 13 G-Dur op. 106 u. a.

Freitag, 26.11.2021 21:00 Uhr Konzerthaus Berlin
  • Anzeige
  • Samstag, 12.02.2022 20:15 Uhr Konzerthaus Dortmund

    Vision String Quartet

    Dvořák: Streichquartett Nr. 13 G-Dur op. 106

    Dienstag, 01.03.2022 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

    vision string quartet

    Webern: Langsamer Satz, Bartók: Streichquartett Nr. 4 u. a.

    Dienstag, 17.05.2022 19:30 Uhr Orangerie Herrenhausen Hannover

    vision string quartet

    Webern: Langsamer Satz für Streichquartett, Bartók: Streichquartett Nr. 4 , Jazz & Pop

    Concerti Klassik Daily mit Holger Wemhoff – Folge 11 mit dem Vision String Quartet

    „Die Situation erfordert ein Umdenken in allen Bereichen“

    In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 11 mit dem Vision String Quartet. weiter

    Das Vision String Quartet im Porträt

    Quartett im Off-Beat

    Mit Herzblut und einer Portion Verrücktheit ist das Vision String Quartet auf dem besten Weg, sich in der überbesetzten wie brillanten Kammermusikszene zu behaupten weiter

    Rezension vision string quartet – Memento

    Gipfelwerke

    Das vision string quartet geht diese Gipfelwerke von Schubert und Mendelssohn mit untrüglicher Tongebung an, tadellos in der Phrasierung. weiter