Kino: „Otello“ in Covent Garden

Später Triumph

Am 28. Juni wird ab 20:15 Uhr die Premiere von Verdis „Otello“ aus dem Royal Opera House London weltweit in ausgesuchten Kinos live übertragen

© Catherine Ashmore/Royal Opera House

Szenenbild aus "Otello"

Otello/Royal Opera House

Nach dem Misserfolg bei der Uraufführung seiner „Aida“ war erst einmal Schluss für Guiseppe Verdi als Opernkomponist. Von seiner schieren Komponierwut ausgemergelt und erschöpft, legte er eine fünfzehnjährige Pause ein. Doch dann holte ihn die Vergangenheit ein: Vor langer Zeit traf Verdi während einer nächtlichen Zugfahrt (der Komponist sah sich inkognito Wagners „Lohengrin“ in Bologna an) auf den Opernkomponisten und Librettisten Arrigo Boito.

Verdis „Otello“ in London

Jahre später wollte Verleger Guilio Ricordi Verdi aus dem Ruhestand holen und vereinte ihn mit Boito. Die beiden nahmen sich Shakespeares „Othello“ an. 1887 kam die Oper zur Uraufführung und wurde ein unbeschreiblicher Triumph, der bis heute andauert. Das Royal Opera House bringt nun die Oper unter der Regie von Keith Warner auf die Bühne, während Jonas Kaufmann bei der Premiere sein Debüt als Otello geben wird. Marco Vratogna wird in der Rolle des Jago und Maria Agresta als Desdemona zu sehen sein. Die musikalische Leitung hat Antonio Pappano. Die Premiere wird am 28. Juni ab 20:15 Uhr in ausgewählten Kinos live übertragen.

Sehen Sie hier einen Trailer zur „Otello“-Inszenierung aus London:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

concerti-Tipp

Guiseppe Verdi: „Otello“
Mi, 28.6., 20:15 Uhr
Mitwirkende: Jonas Kaufmann, Marco Vratogna, Maria Agresta, Antonio Pappano (Leitung) u.a.
Live-Übertragung in ausgewählten Kinos

Termine

Freitag, 17.09.2021 19:00 Uhr Karlsplatz Ansbach

Konzert für Bayern

Oper für alle
Sonntag, 26.09.2021 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper
Mittwoch, 29.09.2021 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: La forza del destino

Mika Kares (Marchese), Anja Harteros (Donna Leonora), George Petean (Don Carlo di Vargas), Jonas Kaufmann (Don Alvaro), Ekaterina Semenchuk (Preziosilla), Mika Kares (Padre Guardiano), Ambrogio Maestri (Frau Melitone), Daria Proszek (Curra), Galeano Salas (Mastro Trabuco), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Andrea Battistoni (Leitung), Martin Kušej (Regie)

Samstag, 02.10.2021 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: La forza del destino

Mika Kares (Marchese), Anja Harteros (Donna Leonora), George Petean (Don Carlo di Vargas), Jonas Kaufmann (Don Alvaro), Ekaterina Semenchuk (Preziosilla), Mika Kares (Padre Guardiano), Ambrogio Maestri (Frau Melitone), Daria Proszek (Curra), Galeano Salas (Mastro Trabuco), Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Andrea Battistoni (Leitung), Martin Kušej (Regie)

Sonntag, 12.12.2021 20:00 Uhr Rosengarten Mannheim
Dienstag, 14.12.2021 20:00 Uhr Isarphilharmonie München
Samstag, 18.12.2021 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Weihnachten mit Jonas Kaufmann

Jonas Kaufmann (Tenor), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Jochen Rieder (Leitung)

Montag, 20.12.2021 19:30 Uhr Hannover Congress Centrum
Montag, 21.03.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Diana Damrau, Jonas Kaufmann, Helmut Deutsch

Lieder von Brahms & Schumann

Freitag, 25.03.2022 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Diana Damrau, Jonas Kaufmann, Helmut Deutsch

Lieder von Brahms & Schumann

Auch interessant

Interview Jonas Kaufmann

„Muss ich immer stolz sein auf das, was ich kann?“

Jonas Kaufmann ist nicht nur Startenor, sondern kann Dirigierpulte bauen und hat auch schon mal vor Affen Mahler interpretiert, wie er erklärt. weiter

TV-Tipp 15.9.: 3Sat überträgt Jonas Kaufmanns Berliner Waldbühnen Konzert

Dolce Vita in Berlin

Jonas Kaufmann und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin bringen den süßen Klang Italiens ins heimische Wohnzimmer weiter

Glosse: Leider ohne Garantie – Regen bei Open Air Festivals

Wassermusik statt Open Air Vergnügen

Der Jahrhundertsommer hat uns in den Büros ordentlich ins Schwitzen gebracht. Doch war das wenigstens eine Genussgarantie für Open Air Konzerte? Leider nein, die Sonnentage sind begrenzt. Geschichten von Regen aus heiterem Himmel weiter

Rezensionen

Rezension Jonas Kaufmann – Selige Stunde

Fleißarbeit

Eher ein Feierabend-Vergnügen von Jonas Kaufmann, der es nach stratosphärischen Bühnenleistungen im romantischen Repertoire besser wissen müsste. weiter

Rezension Jonas Kaufmann – Verdi: Otello

Persönlichkeitsstarker Otello

Jonas Kaufmann gestaltet die fordernde Titelpartie eindrucksvoll, sowohl in den gewaltigen Ausbrüchen als auch in den gefährlich leisen Tönen. weiter

Rezension Jonas Kaufmann & Wiener Philharmoniker – Wien

Wien allein

Jonas Kaufmann besingt charmant die Donau-Metropole mit einem Reigen von Stolz bis Strauss, von Kálmán bis Kreisler. weiter

Kommentare sind geschlossen.