Radio-Tipp 10.1.: Notenspur Leipzig

Auf der richtigen Spur

Die Leipziger Notenspur verbindet die wichtigsten musikhistorischen Stationen der Stadt. Eine dazugehörige App liefert dazu interessante Hintergrundinformationen.

© Maimaid/Wikimedia Commons

Notenspur Leipzig

Notenspur Leipzig

Dass Musikliebhaber in Leipzig voll auf ihre Kosten kommen, ist kein Geheimnis. Clara Schumann wurde hier geboren und lebte zusammen mit ihrem Mann Robert in dem bis heute erhaltenen Haus in der Inselstraße. Felix Mendelssohn wirkte als Kapellmeister im Gewandhaus und Gustav Mahler in gleicher Funktion an der Oper. Und 1719 wurde in Leipzig der Musikverlag Breitkopf und Härtel gegründet.

All diese Stationen sind in Leipzig mit silberfarbenen, geschwungenen Bändern gekennzeichnet, die ins Straßenpflaster eingelassen sind. Auf der sogenannten „Leipziger Notenspur“ kann man all diese musikhistorisch bedeutsamen Orte wie das Wagner-Denkmal, die Thomaskirche, in der Bach wirkte, die Nikolaikirche, in der Clara Schumann getauft wurde, oder den Standort des ersten Gewandhauses entdecken. Die 5,3 Kilometer lange Notenspur dient als wichtiger Wegweiser und verbindet die Musik mit der Stadt.

Der Leipziger Musikgeschichte auf der Spur

Für den Rundgang gibt es auch die passende App, mit der die Musikgeschichte Leipzigs noch intensiver erkundet werden kann. In ihr sind alle Stationen aufgelistet, zu denen man sich Hörszenen und Musikbeispiele anhören kann. Das Musikfeuilleton von Deutschlandfunk Kultur erzählt von der Notenspur und führt eine halbe Stunde lang durch das musikalische Leipzig.

concerti-Tipp:

Leipzigs „Notenspur“ – Ein Weg durch die Musikgeschichte der Stadt
10.1.2020, 22:30 Uhr
Deutschlandfunk Kultur

Auch interessant

Musikalische Komödie im Westbad

Die Musikalische Komödie hat sich im Westbad freigeschwommen

Auch in seiner Interimsspielstätte erweist sich das vielseitige Ensemble der Komödie im Westbad als Spezialistenteam für Unerwartetes. weiter

Operetten-Kritik: Oper Leipzig – Neumond (The New Moon)

Frauenlieferung nach Martinique

(Leipzig, 11.1.2020) Zum 17. Mal arbeiteten drei hochbegabte Anfänger mit dem Orchester der auf Operette und Musical spezialisierten Musikalischen Komödie Leipzig und lernten von deren Ensemble. weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Die verkaufte Braut

Kunterbunt im böhmischen Dorf

(Leipzig, 15.6.2019) Die Oper Leipzig beschließt den Premierenreigen dieser Spielzeit mit Bedřich Smetanas „Verkaufter Braut“. weiter

Kommentare sind geschlossen.