Radio-Tipp 10.1.: Notenspur Leipzig

Auf der richtigen Spur

Die Leipziger Notenspur verbindet die wichtigsten musikhistorischen Stationen der Stadt. Eine dazugehörige App liefert dazu interessante Hintergrundinformationen.

© Maimaid/Wikimedia Commons

Notenspur Leipzig

Notenspur Leipzig

Dass Musikliebhaber in Leipzig voll auf ihre Kosten kommen, ist kein Geheimnis. Clara Schumann wurde hier geboren und lebte zusammen mit ihrem Mann Robert in dem bis heute erhaltenen Haus in der Inselstraße. Felix Mendelssohn wirkte als Kapellmeister im Gewandhaus und Gustav Mahler in gleicher Funktion an der Oper. Und 1719 wurde in Leipzig der Musikverlag Breitkopf und Härtel gegründet.

All diese Stationen sind in Leipzig mit silberfarbenen, geschwungenen Bändern gekennzeichnet, die ins Straßenpflaster eingelassen sind. Auf der sogenannten „Leipziger Notenspur“ kann man all diese musikhistorisch bedeutsamen Orte wie das Wagner-Denkmal, die Thomaskirche, in der Bach wirkte, die Nikolaikirche, in der Clara Schumann getauft wurde, oder den Standort des ersten Gewandhauses entdecken. Die 5,3 Kilometer lange Notenspur dient als wichtiger Wegweiser und verbindet die Musik mit der Stadt.

Der Leipziger Musikgeschichte auf der Spur

Für den Rundgang gibt es auch die passende App, mit der die Musikgeschichte Leipzigs noch intensiver erkundet werden kann. In ihr sind alle Stationen aufgelistet, zu denen man sich Hörszenen und Musikbeispiele anhören kann. Das Musikfeuilleton von Deutschlandfunk Kultur erzählt von der Notenspur und führt eine halbe Stunde lang durch das musikalische Leipzig.

concerti-Tipp:

Leipzigs „Notenspur“ – Ein Weg durch die Musikgeschichte der Stadt
10.1.2020, 22:30 Uhr
Deutschlandfunk Kultur

Auch interessant

Schumann-Festwoche 2020

Beethoven, der Gedankensalon und die Waschmaschine

Die Schumann-Festwoche lädt in den historischen Salon des Künstlerehepaars Clara und Robert Schumann. weiter

Online-Tipp: Virtueller Spaziergang auf jsbach.de

Mit Bach zur Arbeit

jsbach.de ermöglicht einen virtuellen Spaziergang, der Einblicke in den täglichen Arbeitsweg von Johann Sebastian Bach gibt. weiter

Interview Ulf Schirmer

„Man braucht Beharrlichkeit, Geduld und Konsequenz“

Ulf Schirmer ist gleichzeitig Intendant und Generalmusikdirektor der Leipziger Oper. Im Interview spricht er über die Vorteile der Doppelfunktion, seine Liebe zu Wagners Musik und das Vertrauen seines Publikums. weiter

Kommentare sind geschlossen.