concerti Klassik-Daily mit Holger Wemhoff – Folge 39 mit Thomas Hampson

„Unser Alltag ist überschaubar“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 39 mit Thomas Hampson.

© Jiyang Chen

Bariton Thomas Hampson hat sich während des Corona-Shutdowns mit seiner Frau nach Zürich zurückgezogen. In Folge 39 des concerti Klassik-Daily, präsentiert von unserem Sponsoring-Partner GeloRevoice, berichtet der Sänger im Gespräch mit Moderator Holger Wemhoff von künstlerischer Frustration in der Krise, der rasanten Digitalisierung der Klassik und von der Ungewissheit, wie das Publikum im Fall der Wiedereröffnung von Konzert- und Opernhäusern reagieren wird.

Hören Sie jetzt Folge 39 des concerti Klassik-Daily Podcast mit Thomas Hampson und Holger Wemhoff:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weitere Podcasts

Gern gehört – Folge 6 mit Christiane Karg

„Diese Stimme erkennt man unter Tausenden“

Gern gehört – jeden Monat spricht Moderator Holger Wemhoff mit Musikern und Kulturschaffenden über ihre Lieblingsmusik. Folge 6 mit Sopranistin Christiane Karg. weiter

Gern gehört – Folge 5 mit Alice Sara Ott

„Musik ist ein assoziatives Erlebnis“

Gern gehört – Jeden Monat spricht Moderator Holger Wemhoff mit Musikern und Kulturschaffenden über ihre Lieblingsmusik. Folge 5 mit Pianistin Alice Sara Ott. weiter

Gern gehört – Folge 4 mit Andreas Scholl

„Das ist Gesang in seiner reinsten Form“

Gern gehört – Jeden Monat spricht Moderator Holger Wemhoff mit Musikern und Kulturschaffenden über ihre Lieblingsmusik. Folge 4 mit Countertenor Andreas Scholl. weiter

Termine

Donnerstag, 10.02.2022 20:00 Uhr Heinrich-Lades-Halle Erlangen

Thomas Hampson, Bamberger Symphoniker, Finnegan Downie Dear

Werke von Wagner, Berg, Harvey & Debussy

Freitag, 11.02.2022 19:30 Uhr Stadthalle Fürth

Thomas Hampson, Bamberger Symphoniker, Finnegan Downie Dear

Werke von Wagner, Berg, Harvey & Debussy

Samstag, 12.02.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Thomas Hampson, Bamberger Symphoniker, Finnegan Downie Dear

Werke von Wagner, Berg, Harvey & Debussy

Dienstag, 03.05.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Thomas Hampson, Christian Schmitt

Werke von Ravel, Franck, Duruflé, Mahler, Mendelssohn & Brahms

Montag, 06.06.2022 18:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Thomas Hampson, Kammerakademie Potsdam, Anja Bihlmaier

Haydn: Sinfonie Nr. 49 f-Moll „La Passione“, Eisler: Ernste Gesänge, Gruber: Manhattan Broadcasts, Copland: Old American Songs

Dienstag, 16.05.2023 20:00 Uhr Hochschule für Musik ind Theater Grassistraße Leipzig
Mittwoch, 17.05.2023 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig
Donnerstag, 18.05.2023 22:30 Uhr Gewandhaus Leipzig

Maler im Film

Mahler Festival
Donnerstag, 25.05.2023 22:30 Uhr Gewandhaus Leipzig

Maler im Film

Mahler Festival

Auch interessant

Radio-Tipp 18.-29.6.: SWR2 Musikstunde mit Thomas Hampson

Liederstunde am Morgen

An zehn Vormittagen taucht der amerikanische Star-Bariton Thomas Hampson in der SWR2 Musikstunde in die vielseitige Welt des Liedes ein weiter

ONLINE-INTERVIEW

In der Welt von… Thomas Hampson

In unserer Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt durch Smartphone und Social Media, Künstler auf Reisen, zu spannenden Projekten und besonderen Ereignissen. weiter

Kurz gefragt Thomas Hampson

Nicht nur Entertainment

Thomas Hampson ist DER amerikanische Bariton – und als Konzertsänger und in der Oper gleichermaßen erfolgreich. Hier spricht er über … weiter

Rezensionen

CD-Rezension Thomas Hampson – Serenade

Betörende Herbstklänge

Noblesse in Momenten größter Sinnlichkeit und Leidenschaft in der Rhetorik: Maciej Pikulski bringt Thomas Hampson mit betörenden Herbstklängen zum Schweben weiter

CD-Rezension Thomas Hampson

Verkopfter Strauss

Mahlers Meistersänger Thomas Hampson fehlt für Strauss das Generöse weiter

CD-Rezension Nikolaus Harnoncourt - Brahms: Deutsches Requiem

Sakrales Affektendrama

Nikolaus Harnoncourt hat sich ein Kernstück der Romantik vorgenommen, Brahms’ Deutsches Requiem. Und wie zu erwarten, kommt er dem Chorwerk mit barocker Klangrede, freilich romantisch übersetzt, bei. Harnoncourt zielt auf ziselierte Konturen und klangliche Transparenz. Er präsentiert ein Drama der… weiter

Kommentare sind geschlossen.