Rau und zart

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Rau und zart

Emmanuel Pahud beleuchtet Werke rund um die Französische Revolution

Die Herren Devienne und Gianella zählen nicht zur Garde der ersten Komponisten. Gluck schon eher. Ignaz Pleyel auch nicht wirklich. Zu Unrecht? Emmanuel Pahud beleuchtet mit Flötenkonzerten dieser Komponisten rund drei Jahrzehnte rund um den Sturm auf die Bastille 1789. Es ist eine Scharnierstelle zwischen Überwindung des Barock und vorromantischem Ideal. Entsprechend gehen das Kammerorchester Basel unter Giovanni Antonini unter Pahud zu Werke. Von Verniedlichung keine Spur. Es dominiert, gerade in den Ecksätzen, ein durchaus rauer Ton, nicht um seiner selbst willen, sondern basierend auf einem historisch geschärften Bewusstsein. Doch gerade bei Gluck kommen Galanterie und Noblesse, wie auch in den Rondo-Sätzen bei Devienne und Pleyel nicht zu kurz. Das perlt und tönt meist zart, frisch und hell. Das hat insgesamt viel Biss, ohne verbissen zu klingen, hat Witz ohne beifälligen Plauderton.

Revolution
Flötenkonzerte von Devienne, Gianella, Gluck & Pleyel

Emmanuel Pahud (Flöte), Kammerorchester Basel, Giovanni Antonini (Leitung)
Warner Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Emmanuel Pahud – Vienne 1900

Erbe der Spätromantik

Hier musizieren eine erlesene Schar von Solisten wie Flötist Emmanuel Pahud oder Pianist Éric Le Sage auf der sprichwörtlichen Stuhlkante. weiter

Rezension Emmanuel Pahud – Desplat: Filmmusik-Suiten

Filmreif

Ein Album, das aus dem Rahmen fällt: Emmanuel Pahud und das Orchestre National de France spielen, als wäre Filmmusik ihr Stammgeschäft. weiter

CD-Rezension Emmanuel Pahud – Solo

Nur für die Flöte

Auch Musikliebhaber ohne besondere Affinität zur Flöte können dank Emmanuel Pahud von dieser Aufnahme in den Bann gezogen werden weiter

Termine

Samstag, 28.11.2020 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Emmanuel Pahud, Berliner Philharmoniker, Daniel Barenboim

Busoni: Divertimento, Ibert: Flötenkonzert, Berlioz: Symphonie fantastique

Sonntag, 29.11.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Emmanuel Pahud, Berliner Philharmoniker, Daniel Barenboim

Busoni: Divertimento, Ibert: Flötenkonzert, Franck: Sinfonie d-Moll

Montag, 01.02.2021 19:30 Uhr Theater Lindau

Emmanuel Pahud, Solisten der Berliner Philharmoniker, Christine Schornsheim

J. S. Bach: Triosonate aus dem musikalischen Opfer BWV 1079 & Englische Suite Nr. 2 a-Moll BWV 807, Boulez: Mémoriale, Haydn: Flötentrio Nr. 1 C-Dur, Beethoven: Streichtrio G-Dur op. 9/1, Widmann: Petite Suite, Mozart: Flötenquartett D-Dur KV 285

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis ...

… Emmanuel Pahud

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Flötist Emmanuel Pahud. weiter

Anzeige
Opus Klassik 2019: Emmanuel Pahud

Die ganze Bandbreite

Egal ob im Orchester, als Kammermusiker oder als Solist. Egal ob Bach oder Rihm. Flötist Emmanuel Pahud zeichnet sich vor allem durch Vielseitigkeit aus und wird in diesem Jahr dafür mit einem OPUS Klassik geehrt. weiter

Durch den Monat mit ...

… Emmanuel Pahud

Der Flötist Emmanuel Pahud nimmt uns mit durch seinen Monat und erzählt von seinen Highlights und Geheimtipps. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *