© Josef Fischnaller

Emmanuel Pahud

Emmanuel Pahud

Seinen bisherigen Werdegang bezeichnet der Flötist Emmanuel Pahud als musikalischen Spaziergang. Ein Blick auf sein Repertoire verrät sogleich warum: die schier unglaubliche Bandbreite erstreckt sich von Barock über Klassik bis hin zu Jazz.

Der 1970 in Genf geborene Künstler begann bereits mit sechs Jahren mit dem Flötenspiel. Die ersten Weggabelungen auf seiner musikalischen Reise führten in nach Rom und Brüssel, bevor er sein Studium 1990 am Conservatoire de Paris abschloss. Schon während seiner Studienzeit spielte er als Solo-Flötist beim Rundfunk Symphonieorchester Basel, um mit gerade einmal 22 Jahren von Claudio Abbado auf direktem Weg zu den Berliner Philharmonikern geholt zu werden – als Solo-Flötist war er damals das jüngste Mitglied.

Neben der Arbeit im Orchester gründete Emmanuel Pahud das sechsköpfige Kammermusikensemble Les Vent Français und rief in Frankreich gemeinsam mit dem Klarinettisten Paul Meyer und dem Pianisten Éric Le Sage das Kammermusikfestival Musique à l’Emperi ins Leben. Mittlerweile ist er international als Solo-Flötist mit verschiedenen Orchestern unterwegs.

Samstag, 01.06.2019 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden
Sonntag, 02.06.2019 11:00 Uhr Kulturpalast Dresden
Sonntag, 02.06.2019 18:00 Uhr Kulturpalast Dresden

Emmanuel Pahud, Marie Pierre Langlamet, Dresdner Philharmonie, Cristian Măcelaru

Mozart: Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299, Petitgirard: Konzert für Flöte, Harfe und Orchester „Dilemma“ (UA), Bartók: Konzert für Orchester Sz 116
Montag, 10.06.2019 20:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Pfingstkonzert

Emmanuel Pahud (Flöte), Albrecht Mayer (Oboe & Englischhorn), Andreas Ottensamer (Klarinette), Kammerakademie Potsdam

Dienstag, 11.06.2019 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Andreas Ottensamer, Kammerakademie Potsdam

Mozart: Ouvertüre zu „Così fan tutte“ KV 588 & Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 „Haffner“, Moscheles: Concertante für Flöte, Oboe und Orchester F-Dur, Danzi: Concertante für Flöte, Klarinette und Orchester B-Dur op. 41 & Concertino für Klarinette, Fagot und Orchester B-Dur op. 47, Doppler: Fantaisie et variations sur des motifs de l’opéra Rigoletto de Verdi op. 38
Sonntag, 16.06.2019 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Andreas Ottensamer, Kammerakademie Potsdam

Mozart: Ouvertüre zu „Così fan tutte“ & Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 „Haffner“, Moscheles: Konzert F-Dur, Danzi: Konzert B-Dur op. 41 & Konzert B-Dur op. 47, Franz & Karl Doppler: „Rigoletto“-Fantasie für zwei Flöten und Klavier op. 38
Radio-Tipp 8.2.: Kraft und Selbstzweifel

Im Bann der Flöte

Emmanuel Pahud und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin spielen Pintschers Flötenkonzert. Deutschlandfunk… weiter

CD-Rezension Emmanuel Pahud – Solo

Nur für die Flöte

Auch Musikliebhaber ohne besondere Affinität zur Flöte können dank Emmanuel… weiter

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Rau und zart

Emmanuel Pahud beleuchtet Werke rund um die Französische Revolution weiter

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Haute Cuisine

Nicht Koch und Kellner, sondern fünf Chefs auf Augenhöhe: „Les… weiter

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Geniale Klänge

Auf seiner neuen CD spielt Emmanuel Pahud mit dem Gitarristen… weiter

Interview Emmanuel Pahud

„Ich habe einfach Appetit“

Der Flötist Emmanuel Pahud über musikalischen Hunger, enthusiastische Dirigenten und… weiter

Festivalguide

In lauer Sommerluft

Emmanuel Pahud lädt alljährlich Musiker und Publikum zu Konzerten in… weiter

Interview Emmanuel Pahud

„Dem König hört man anders zu“

Der Flötist Emmanuel Pahud über den Komponisten und Flötisten Friedrich… weiter

Blind gehört Emmanuel Pahud

„Das ist die Signatur eines großen Meisters“

Der Flötist Emmanuel Pahud hört und kommentiert CDs von Kollegen,… weiter