Startseite » Rezensionen » Geniale Klänge

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Geniale Klänge

Auf seiner neuen CD spielt Emmanuel Pahud mit dem Gitarristen Christian Rivet Werke von Bartók, Shankar, Rivet, Händel, Ohana, Carter, Molino, Hosokawa, Piazzolla.

vonKlemens Hippel,

Wer braucht Originalinstrumente? Das kann man sich fragen, wenn man staunend Emmanuel Pahuds Kunst studiert, seiner modernen Querflöte die unterschiedlichsten Klangfarben zu entlocken. Ob Shakuhachi, Ney oder Traversflöte – der Schweizer Flötist vermag es, sich ihren Eigenschaften und Möglichkeiten so weit anzunähern, dass er ihren Zauber auf seiner musikalischen Weltreise lebendig werden lassen kann, ob bei Ravi Shankar, Bartok oder Piazzolla. Besonders interessant ist aber die Fassung einer Händel-Sonate, die Pahud unendlich vorsichtig zu nehmen weiß – muss er auch, denn nur von Christian Rivet mit der Gitarre begleitet wird alles noch durchsichtiger als sonst. „Gewöhnliche“ Virtuosität erfordern dann die zeitgenössischen Kompositionen von Rivet und Carter – auch hier bleiben keine Wünsche offen.

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!