Haute Cuisine

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Haute Cuisine

Nicht Koch und Kellner, sondern fünf Chefs auf Augenhöhe: „Les Vents Français“ verkosten die raffinierten Aromen der französischen Holzbläsertradition auf ihrer ersten Doppel-CD

Die Basiszutaten der französischen Schule des Quintettspiels sind seit ihrer Blütezeit um 1900 kein Geheimnis: Man nehme fünf virtuose Bläsersolisten, Basson statt Fagott, ein diskret zurückgenommenes, fettarmes Horn, die helltönende Böhm-Klarinette statt der dunkleren deutschen, füge leichte, knackige Oboenrohre hinzu und lasse alles von einem bis in die heikle Tiefe dreidimensional aufgefalteten Flötenklang durchziehen. „Les Vents Français“ verfeinern dieses Grundrezept dank individueller Klasse und Jahren gemeinsamen Spiels ins Extrem. Nonchalant und gleichzeitig äußerst präzise artikuliert tanzen Jacques Iberts oft gespielte Trois Pièces Brèves und Darius Milhauds clever historisierende Suite La Cheminée du Roi René heran, ungewohnt luftig kommt das spätromantische Quintett von Paul Taffanel daher. Internationale Kost von Rang, darunter Ligeti, Barber und Hindemith, servieren die „Vents“ nicht minder farbenfroh und mit der gleichen kommunikativen Verve. Unbedingt empfehlenswert!

Les Vents Français:
Ibert: 3 Pieces breves, Ravel: Le Tombeau de Couperin, Jolivet: Sonatine für Oboe & Fagott, Milhaud: Suite „La Cheminée du Roi René“ op. 205, Taffanel: Bläserquintett, Ligeti: 6 Bagatellen für Bläserquintett, Zemlinksy: Humoreske, Barber: Summer Music op. 31, Veress: Sonatina für Oboe, Klarinette & Fagott, Hindemith: Kleine Kammermusik für Bläser op. 24 Nr. 2

Emmanuel Pahud (Flöte)
François Leleux (Oboe)
Paul Meyer (Klarinette)
Gilbert Audin (Fagott)
Radovan Vlatković (Horn)
Warner Classics (2 CDs)

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Emmanuel Pahud – Solo

Nur für die Flöte

Auch Musikliebhaber ohne besondere Affinität zur Flöte können dank Emmanuel Pahud von dieser Aufnahme in den Bann gezogen werden weiter

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Rau und zart

Emmanuel Pahud beleuchtet Werke rund um die Französische Revolution weiter

CD-Rezension Emmanuel Pahud

Geniale Klänge

Auf seiner neuen CD spielt Emmanuel Pahud mit dem Gitarristen Christian Rivet Werke von Bartók, Shankar, Rivet, Händel, Ohana, Carter, Molino, Hosokawa, Piazzolla. weiter

Termine

Sonntag, 26.01.2020 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg
Sonntag, 08.03.2020 16:00 Uhr Carmen Würth Forum Künzelsau

Emmanuel Pahud, Camerata Salzburg, François Leleux

Mozart: Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183, Sinfonie Nr. 36 C-Dur KV 425 „Linzer“, Flötenkonzerte G-Dur KV 313 & D-Dur KV 314

Samstag, 25.04.2020 14:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin
Sonntag, 26.04.2020 14:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin
Dienstag, 05.05.2020 19:00 Uhr Schloss Dachau

Emmanuel Pahud, Münchner Rundfunkorchester, Ivan Repušić

Rossini: Ouvertüre zu „L’italiana in Algeri“, Mozart: Flötenkonzert G-Dur KV 313 & Serenade Nr. 9 D-Dur KV 320 „Posthorn“, Busoni: Divertimento für Flöte und Orchester B-Dur op. 52

Freitag, 08.05.2020 19:00 Uhr Schloss Schleißheim Oberschleißheim

Emmanuel Pahud, Münchner Rundfunkorchester, Ivan Repušić

Rossini: Ouvertüre zu „L’italiana in Algeri“, Mozart: Flötenkonzert G-Dur KV 313 & Serenade Nr. 9 D-Dur KV 320 „Posthorn“, Busoni: Divertimento für Flöte und Orchester B-Dur op. 52

Donnerstag, 28.05.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Emmanuel Pahud, Berliner Philharmoniker, Tugan Sokhiev

Chatschaturjan/Rampal: Flötenkonzert nach dem Violinkonzert d-Moll, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Freitag, 29.05.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Emmanuel Pahud, Berliner Philharmoniker, Tugan Sokhiev

Chatschaturjan/Rampal: Flötenkonzert nach dem Violinkonzert d-Moll, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Samstag, 30.05.2020 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Emmanuel Pahud, Berliner Philharmoniker, Tugan Sokhiev

Chatschaturjan/Rampal: Flötenkonzert nach dem Violinkonzert d-Moll, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis ...

… Emmanuel Pahud

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Flötist Emmanuel Pahud. weiter

Anzeige
Opus Klassik 2019: Emmanuel Pahud

Die ganze Bandbreite

Egal ob im Orchester, als Kammermusiker oder als Solist. Egal ob Bach oder Rihm. Flötist Emmanuel Pahud zeichnet sich vor allem durch Vielseitigkeit aus und wird in diesem Jahr dafür mit einem OPUS Klassik geehrt. weiter

Durch den Monat mit ...

… Emmanuel Pahud

Der Flötist Emmanuel Pahud nimmt uns mit durch seinen Monat und erzählt von seinen Highlights und Geheimtipps. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *