Startseite » Rezensionen » Salzburger Melange

Rezension Felix Klieser – Mozart: Hornkonzerte Nr. 1-4

Salzburger Melange

Felix Kliesers dramaturgisch mitreißende und lebhafte Interpretation der vier Hornkonzerte von Mozart ist sowohl betörend als auch spannend.

vonEcki Ramón Weber,

Ein Lebenstraum: Seit seinen ersten Unterrichtsjahren in der Kindheit haben den Hornisten Felix Klieser die Konzerte Mozarts gepackt. Mit 27 fühlte er sich reif genug, sie einzuspielen, und zwar mit den Mozart-Spezialisten der Camerata Salzburg. Orchester und Solist haben sich gegenseitig inspiriert. Das Orchester bringt eine bewundernswerte Leichtigkeit an den Tag und durchdringt gleichzeitig die Tiefenschichten in allen Nuancen. Und Klieser zeigt sich auf der Höhe der Meisterschaft, lässt sein Horn zärtlich und geschmeidig singen, resolut und wild schmettern und hat spürbar Spaß an Mozarts Launen. Klieser berückt mit rasanten Artikulationswechseln, fein ziselierten Akzenten und mit einer weiten Palette in der Farbgebung. Diese dramaturgisch mitreißende, lebhafte Interpretation der Konzerte, die deren ganze Vielfalt offenbart, ist betörend und spannend. Eine Aufnahme, die Maßstäbe setzt.

Felix Klieser
© Julia Wesely

Mozart: Hornkonzerte Nr. 1-4

Felix Klieser (Horn), Camerata Salzburg
Berlin Classics

Sehen Sie hier den Trailer zu Felix Kliesers Mozart-Album:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Musik des Mozart-Sohns Franz Xaver

Andriy Dragan und das Musikkollegium Winterthur entdecken die Klavierkonzerte des jüngsten Mozart-Sohns.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!