Letzte Etappe

Rezension Florian Uhlig – Schumann: Sämtliche Klavierwerke Vol. 15

Letzte Etappe

Nach über zehn Jahren beendet Pianist Florian Uhlig seinen Schumann-Zyklus und überzeugt auch diesmal mit der gewohnten Präzision.

Mehr als zehn Jahre hat das Projekt in Anspruch genommen. Nun ist es vollbracht: Florian Uhlig hat sämtliche Klavierwerke von Robert Schumann aufgenommen, einschließlich aller Fassungen. Davon zeugt auch die letzte, 15. Etappe mit „Frühen Werken in zweiter Ausgabe“. Schumann hatte für eine Neuveröffentlichung die Clara Wieck-Variationen op. 5, die „Études en forme de Variations“ sowie die „Grande Sonate“ op. 14 (Concert sans orchestre) nochmals überarbeitet. Uhlig spielt mit der gewohnten Aufmerksamkeit, mit Drive und einer Fähigkeit zu kantabler Linienbildung, mit rhythmischer Präzision und zurückhaltendem Pedalgebrauch – Kriterien, die die gesamte Edition bislang ausgezeichnet haben und nun in summa nochmals hörbar werden. Auch wenn Schumanns Bearbeitungen von unterschiedlicher Bedeutung sind: Florian Uhlig hat seinen eigenen enzyklopädischen Anspruch nun erfolgreich eingelöst.

© Marco Borggreve

Florian Uhlig

Florian Uhlig

Schumann: Klavierwerke Vol. 15 – Frühe Werke in zweiter Ausgabe II

Florian Uhlig (Klavier)
Hänssler

Weitere Rezensionen

Rezension Florian Uhlig – Schumann: Sämtliche Klavierwerke

Vollendeter Schumann

Pianist Florian Uhlig legt eine versierte Gesamteinspielung aller Klavierwerke Robert Schumanns vor, inklusive Fragmente und Alternativfassungen. weiter

Rezension Florian Uhlig – Schumann: Variationen

Mit großer Umsicht

Auf dem vorletzten Album seines großen Schumann-Zyklus' stellt Florian Uhlig dessen Variationen mit großer Sensibilität vor. weiter

CD-Rezension Florian Uhlig

37-Minuten-Witz

Florian Uhlig spielt mit dem Polnischen RSO Pendereckis Klavierkonzert „Resurrection“ unter der Leitung von Łukasz Borowicz weiter

Termine

Donnerstag, 27.06.2024 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Shirley Brill, Albrecht Menzel, David Stromberg, Florian Uhlig

Moór: Prélude op. 71/4, Brahms: Klarinettentrio a-Moll op. 114, Messiaen: Quatuor pour la fin du temps

Kommentare sind geschlossen.