Frühlingserinnerung

CD-Rezension Wolf: Italienisches Liederbuch

Frühlingserinnerung

Südländische Lebensansichten und keckes Liebesgeplänkel in 46 Lied-Miniaturen, das bietet dieser aufregende Zyklus

Gutes Timing: Zum Frühling will eine Neueinspielung von Hugo Wolfs „Italienischem Liederbuch“ richtig gut passen. Südländische Lebensansichten und keckes Liebesgeplänkel in 46 Lied-Miniaturen, das bietet dieser aufregende Zyklus. Liedfachmann Christian Gerhaher meistert ihn mit rundem Bariton und perfekter Diktion. An seiner Seite der kristallene Sopran von Mojca Erdmann, manchmal etwas unterkühlt im Ausdruck. Zusammen mit dem Pianisten Gerold Huber schaffen sie eine hypergenaue Klarheit der Interpretation. Das ist allemal hörenswert, doch Süffisanz, Witz und Esprit bleiben dabei auf der Strecke. Also kein italienischer Frühling, nur eine Erinnerung daran.

Wolf: Italienisches Liederbuch

Mojca Erdmann (Sopran), Christian Gerhaher (Bariton), Gerold Huber (Klavier)
RCA Red Seal

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Constance Heller & Gerold Huber – Mignons Sehnen

Spätromantisches Remake

Constance Heller und Gerold Huber finden bei den Liedern von Hans Sommer zu natürlicher Schlichtheit sowie zu reifen Mezzotönen weiter

CD-Rezension Kuss Quartett & Mojca Erdmann

Gegengewichte?

Gemeinsam mit Sopranistin Mojca Erdmann verbindet das Kuss Quartett Brahms und Schönberg weiter

CD-Rezension Gerold Huber

Wahre Entdeckung

Ein rares Repertoire das Constance Heller und Gerold Huber nun ausgegraben und eingespielt haben weiter

Termine

Dienstag, 28.01.2020 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg
Sonntag, 02.02.2020 16:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Mojca Erdmann (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Mittwoch, 05.02.2020 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Mojca Erdmann (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Freitag, 07.02.2020 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Mojca Erdmann (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Sonntag, 09.02.2020 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Mojca Erdmann (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Mittwoch, 12.02.2020 19:20 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Mojca Erdmann, Boulez Ensemble, Zubin Mehta

Crumb: Ancient Voices of Children, Schönberg: Kammersinfonie für 15 Instrumente op. 9

Mittwoch, 22.04.2020 20:00 Uhr Stadttheater Ingolstadt

Anna Lucia Richter, Gerold Huber

Werke von Wolf & Schubert

Dienstag, 09.06.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Anna Lucia Richter, Gerold Huber

Webern: Vier Lieder für Gesangsstimme und Orchester op. 13 & Zwei Lieder nach Rilke op. 8, Wolf: Gedichte von Goethe (Auszüge), Gedichte von Eduard Mörike (Auszüge), Schubert: Gesänge aus Wilhelm Meister op. 62 D 877 (Auszüge) u. a.

Auch interessant

Radio-Tipp: Musik-Feature auf BR-Klassik

Die Kunst der Liedbegleitung

Auf BR-Klassik gibt Florian Heurich heute einen Einblick in die Geschichte der Liedbegleitung und geht dabei der Frage nach der Zusammenarbeit zwischen Sänger und Pianist auf den Grund weiter

Blind gehört Gerold Huber

„Eine Stimme zum Sterben…“

Der Liedbegleiter Gerold Huber hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Interview Mojca Erdmann

„Ich habe einen ziemlich guten Instinkt“

Die Sopranistin Mojca Erdmann über Mozarts Magie, Mädchenträume und überdrehte Zofen weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *