Durchbruch des Lichts

Rezension Giovanni Antonini – Haydn: Die Schöpfung

Durchbruch des Lichts

Immer wieder überraschend sind die Phrasierungen, mit denen Giovanni Antonini die Sänger in eine bravouröse Opposition gegen die Haydn fälschlich angedichtete Gemütlichkeit reißt.

Hier hört man die Neuartigkeit von Haydns für das 19. Jahrhundert relevantem Oratorien-Konzept so deutlich, weil „Die Schöpfung“ über weite Strecken wie die passionierte und aufgepeitschte Aufführung einer Partitur italienischer Prägung klingt. So gelingt Il Giardino Armonico eine akzentuierte, Haydns revolutionär komponierten Durchbruch des Lichtes noch größere Bedeutung gebende Wiedergabe. Mit dem glänzenden Chor des Bayerischen Rundfunks motiviert sich Il Giardino Armonico zu einer Glanzleistung, an der alle Solisten, vor allem der faszinierend gestaltende Maximilian Schmitt teilhaben. Nicht nur die sechs Schöpfungstage werden Klang, sondern auch das Staunen, Sich-Wundern und Freuen über das Erstarken der Natur. Immer wieder überraschend sind die Phrasierungen, mit denen Giovanni Antonini die Solisten und Chöre in eine bravouröse Opposition gegen die Haydn fälschlich angedichtete Gemütlichkeit reißt.

© Uwe Arens

Giovanni Antonini

Giovanni Antonini

Haydn: Die Schöpfung (Haydn2032)

Anna Lucia Richter, Maximilian Schmitt, Florian Boesch, Chor des Bayerischen Rundfunks, Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini (Leitung)
Alpha

Weitere Rezensionen

Rezension Howard Arman – Mozart: Requiem

Klarheit und Kühle

Howard Arman erschafft eine sterile, fast jeder Spiritualität bare und interessante Strukturskizze basierend auf Mozarts „Requiem“ mit exzellenten Chorleistungen. weiter

Rezension Patricia Kopatchinskaja – Vivaldi

Musikalischer Orkan

Dieses Album, das Patricia Kopatchinskaja gemeinsam mit Il Giardino Armonico unter Giovanni Antonini eingespielt hat, macht den Hörer schier atemlos. weiter

Rezension Giovanni Antonini – Haydn2032 Vol. 8

Buntgemischtes Hörerlebnis

Giovanni Antonini überzeugt auch in der nunmehr achten Veröffentlichung im Rahmen des Gesamteinspielungsprojekts sämtlicher Haydn-Sinfonien. weiter

Termine

Sonntag, 24.01.2021 19:00 Uhr Prinzregententheater München

Bellini: I Capuleti e i Montecchi (konzertant) (abgesagt)

Adela Zaharia (Sopran), Tara Erraught (Mezzosopran), Bogdan Talos & Alessandro Spina (Bass), Chor des Bayerischen Rundfunks, Münchner Rundfunkorchester, Ramón Tebar (Leitung)

Donnerstag, 28.01.2021 20:30 Uhr Residenz München

Vilde Frang, Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen … (abgesagt)

Verdi: Quattro pezzi sacri (Auswahl), Mozart: Violinkonzert A-Dur KV 219, Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200

Freitag, 29.01.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mozart: Così fan tutte KV 588 (konzertant) (abgesagt)

Emőke Baráth & Julia Kleiter (Sopran), Sandrine Piau (Sopran), Michael Spyres (Tenor), Vittorio Prato (Bariton), Andrew Murphy (Bassbariton), Basler Madrigalisten, Kammerorchester Basel, Giovanni Antonini (Leitung)

Freitag, 05.02.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Christina Landshamer, Wiebke Lehmkuhl, Chor des Bayerischen Rundfunks, WDR Rundfunkchor, …

Bates: Resurrexit, Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-Moll „Auferstehung“

Samstag, 27.02.2021 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Tristis est anima mea

Maximilian Hornung (Violoncello), Chor des Bayerischen Rundfunks, Justin Doyle (Leitung)

Mittwoch, 10.03.2021 19:30 Uhr Orchesterhaus Salzburg

Nicolas Altstaedt, Mozarteumorchester Salzburg, Giovanni Antonini

J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048, Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129, Haydn: Sinfonie Nr. 80 d-Moll

Donnerstag, 11.03.2021 19:30 Uhr Universität Mozarteum Salzburg

Nicolas Altstaedt, Mozarteumorchester Salzburg, Giovanni Antonini

J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048, Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129, Haydn: Sinfonie Nr. 80 d-Moll

Freitag, 12.03.2021 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-Moll „Auferstehungssinfonie“

Anna Lucia Richter (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Rundfunkchor Berlin, Dresdner Philharmonie, Michael Sanderling (Leitung)

Samstag, 13.03.2021 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-Moll „Auferstehungssinfonie“

Anna Lucia Richter (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Rundfunkchor Berlin, Dresdner Philharmonie, Michael Sanderling (Leitung)

Mittwoch, 24.03.2021 19:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Anna Lucia Richter, Schumann Quartett

Reimann: Die schönen Augen der Frühlingsnacht, Brahms: Fünf Ophelia-Lieder, C. Schumann: Drei Lieder nach Heine, R. Schumann: Sechs Gesänge op. 107 & Streichquartett Nr. 1 a-Moll op. 41/1, Texte von C. Schumann

Auch interessant

Porträt Anna Lucia Richter

Bungee-Jumping für die Seele

Auf ihren Touren durch die Welt lernt sich die Sopranistin Anna Lucia Richter immer wieder neu kennen weiter

Interview Giovanni Antonini

„Barockmusik war wie eine Rede konzipiert“

Alte Musik klingt bei Giovanni Antonini stets unglaublich frisch. Von der Originalklang-Debatte hält der Italiener jedoch wenig weiter

Porträt Giovanni Antonini

Das Projekt Haydn 2032

Bis zu Haydns 300. Geburtstag dirigiert Giovanni Antonini alle seine Sinfonien weiter

Kommentare sind geschlossen.