Duo auf Augenhöhe

CD-Rezension Harriet Krijgh

Duo auf Augenhöhe

In Ihrem Debüt Album durchreist Harriet Krijgh zusammen mit Kamilla Isanbaeva die Kammermusik Frankreichs

Der Kammermusik Frankreichs widmet sich Harriet Krijgh auf ihrer Debüt-CD. In Werken vorwiegend aus dem Fin de siècle entfaltet die junge niederländische Cellistin ein breites Ausdrucksspektrum. Mit der PianistinKamilla Isanbaeva gelingt ein sehr organisches Zusammenspiel. Bei César Franck zeigen die Musikerinnen, dass der zuweilen als etwas langweiliger Orgelprofessor belächelte Komponist durchaus Feuer und Leidenschaft hat. Elegant-elegisch wird Gabriel Fauré interpretiert. Und Les larmes de Jacqueline, das die vergessene Seite des komponierenden Cellovirtuosen Jacques Offenbach zeigt, bringen sie in süffiger Kantabilität. Nur die schon auf den Neoklassizismus verweisende Sonate von Claude Debussy hätte noch etwas mehr Biss vertragen.

The French Album
Werke von Franck, Debussy,
Fauré und Offenbach
Harriet Krijgh (Violoncello)
Kamilla Isanbaeva (Klavier)
Capriccio

Weitere Rezensionen

Rezension Harriet Krijgh – Vivaldi

Pauschal

Die niederländische Cellistin Harriet Krijgh und die Amsterdam Sinfonietta haben Werke von Antonio Vivaldi interpretiert. weiter

CD-Rezension Cornelius Meister – Weinberg und Kabalewski

Produktive Gegensätze

Das aktuelle CD-Projekt von Cornelius Meister und dem ORF Radio-Symphonieorchester vereint zwei Komponistenpersönlichkeiten weiter

Auch interessant

Radio-Tipp 15.9.: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2019

Großes Finale

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern feiern mit ihrer Preisträgerin in Residence Harriet Krijgh ihren Abschluss. weiter

concerti April-Ausgabe 2017

Druckfrisch für Sie: die concerti April-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere heute erscheinende April-Ausgabe von concerti mit spannenden Interviews, interessanten Porträts und vielen Termintipps weiter

Porträt Harriet Krijgh

Kein Wunderkind

In aller Bescheidenheit erarbeitet sich die 25-jährige Cellistin Harriet Krijgh großen Ruhm weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *