Die Grauen des Krieges

Rezension Ian Bostridge – Requiem „The Pity of War“

Die Grauen des Krieges

Erneut bestätigt Ian Bostridge mit dieser Auswahl im deutschsprachigen und britischen Liedschaffen seinen außerordentlichen Rang.

Eine emotional bewegende und gesanglich aufregende Anthologie hat Ian Bostridge zum Gedenken an das Ende des ersten Weltkriegs zusammengestellt. Die harmonisch dichten Lieder des bei Tarnopol gefallenen Rudi Stephan haben Seltenheitswert. Doch den außergewöhnlich hohen Rang dieser Aufnahmen, die Antonio Pappano mit seiner sensiblen, dichten und starken Begleitung noch zu intensivieren vermag, markieren drei kaum übertreffbare Höhepunkte: „Loveliest of Trees“ des wie Stephan im Ersten Weltkrieg gestorbenen George Butterworth mit zurückgenommener Melodiebildung, die kantable Emotion in Kurt Weills Vertonung von Walt Whitmans „Oh Captain, my Captain“ und Gustav Mahlers „Revelge“, aus der Ian Bostrigde mit jedem Ton ein anderes in den Eingeweiden nistendes Grauen meißelt. Erneut bestätigt er mit dieser Auswahl im deutschsprachigen und britischen Liedschaffen seinen außerordentlichen Rang.

Requiem – The Pity of War
Butterworth: A Shropshire Lad
Stephan: Ich will dir singen ein Hohelied
Weill: Four Walt Whitman Songs
Mahler: Drei Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“

Ian Bostridge (Tenor), Antonio Pappano (Klavier)
Warner Classics

Kommentare sind geschlossen.