Meisterhafte Klangfülle

Rezension Iveta Apkalna & Mariss Jansons

Meisterhafte Klangfülle

Unterschiedlicher kann die Verbindung von Orgel und Orchester nicht sein wie in den beiden Werken von Saint-Saëns und Poulenc.

Der eine lässt die Orgel sachte im Hintergrund ihre Aura verströmen, der andere setzt sie gleich prominent in Szene, um dann eine kontrastreiche Klangreise zu starten. Unterschiedlicher kann die Verbindung von Orgel und Orchester nicht sein wie in den beiden Werken von Camille Saint-Saëns und Francis Poulenc. Der Ende 2019 verstorbene Mariss Jansons hat mit seinen Münchnern und Iveta Apkalna, Titularorganistin der Hamburger Elbphilharmonie, diese beiden gegensätzlichen Stücke vor einem Jahr im Gasteig aufgeführt. Hier zeigt sich wieder, wie meisterhaft Jansons Klangfülle und solistische Details miteinander verbinden konnte, Flächigkeit und Kontur. Die perfekt austarierten Steigerungswellen bei Saint-Saëns sind betörend. Die Klangmassen werden wendig und funkelnd navigiert, alle eigenwilligen Finten der Komposition treten so deutlich hervor. Und bei Poulenc, da wird überzeugend die freche Stilvielfalt zelebriert, von mysteriös bis kokett. Was für eine Klangimagination!

© Maxim Schulz

Iveta Apkalna

Iveta Apkalna

Saint-Saëns: Sinfonie Nr. 3 „Orgelsinfonie“
Poulenc: Konzert für Orgel, Streicher & Pauken

Iveta Apkalna (Orgel), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons (Leitung)
BR Klassik

Weitere Rezensionen

Rezension Simon Rattle – Wagner: Siegfried

Fließender Wagner

Mit dem „Siegfried” nimmt der Münchner „Ring“, den Simon Rattle und das BR-Sinfonieorchester schmieden, nimmt langsam Gestalt an. weiter

Rezension Iveta Apkalna – Oceanic

Rauschend

Mit Orgelkonzerten zweier Zeitgenossen spüren Iveta Apkalna und Dirigent Andris Poga den Klangmassen der Weltmeere nach. weiter

Rezension Christian Gerhaher – Werke von Wolfgang Rihm

Jubiläum

Wolfgang Rihms 70. Geburtstag ist Anlass zur Einspielung seiner Werke, die dank prominenter Besetzung zu einem echten Ereignis werden. weiter

Termine

Donnerstag, 07.03.2024 20:00 Uhr Residenz München

Vilde Frang, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Robin Ticciati

Ellington: Harlem, Strawinsky: Violinkonzert D-Dur, Rachmaninow: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 44

Freitag, 08.03.2024 20:00 Uhr Residenz München

Vilde Frang, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Robin Ticciati

Ellington: Harlem, Strawinsky: Violinkonzert D-Dur, Rachmaninow: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 44

Donnerstag, 14.03.2024 20:00 Uhr Residenz München

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Simon Rattle

Wagner: Tristan und Isolde (Auszüge), Adès: Aquifer (UA), Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68

Freitag, 15.03.2024 20:00 Uhr Residenz München

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Simon Rattle

Wagner: Tristan und Isolde (Auszüge), Adès: Aquifer (UA), Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68

Freitag, 22.03.2024 20:00 Uhr Residenz München

Lenneke Ruite, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Emmanuelle Haïm

Purcell: The Fairy-Queen (Auszüge), Händel: Feuerwerksmusik & Il delirio amoroso

Freitag, 12.04.2024 19:30 Uhr Jesuitenkirche Heidelberg

Iveta Apkalna

Heidelberger Frühling Musikfestival
Freitag, 12.04.2024 20:00 Uhr Residenz München

Georg Nigl, Antoine Tamestit, Dirk Rothbrust, Symphonieorchester des Bayerischen …

Elisabeth Ogonek: Cloudline, Xenakis: Aïs, Francesco Filidei: Violakonzert (UA)

Freitag, 19.04.2024 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Schönberg: Gurre-Lieder

75 Jahre BRSO
Samstag, 20.04.2024 19:00 Uhr Isarphilharmonie München

Schönberg: Gurre-Lieder

75 Jahre BRSO
Sonntag, 21.04.2024 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Lester Lynch, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Simon Rattle

Hindemith: Ragtime (wohltemperiert), Zemlinsky: Symphonische Gesänge op. 20, Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Kommentare sind geschlossen.