Aus Schumanns Leben

Rezension Mariss Jansons – Schumann – Die innere Stimme

Aus Schumanns Leben

Diese Hörbiografie beleuchtet alle wichtigen Aspekte des gar nicht so bekannten Gesamtwerks, aber auch aus dem bewegten Leben Schumanns.

„Die innere Stimme“ lautet der Untertitel zu einer neuen Folge der Hörbiografien des Bayerischen Rundfunks. Sie ist Robert Schumann gewidmet. Das Manuskript zu den insgesamt zehn Folgen stammt wieder aus der Feder von Jörg Handstein. Er ist offenkündig tief in die Materie vorgedrungen, setzt kluge Schwerpunkte, beleuchtet alle wichtigen Aspekte des gar nicht so bekannten Gesamtwerks, aber auch aus dem bewegten Leben Schumanns. Umgesetzt wird das Projekt nicht nur mit gut ausgewählten Musikbeispielen, sondern auch mit einem erlesenen Sprecherensemble. Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl übermittelt als Erzähler die Inhalte so überzeugend, als sei er selbst Schumann-Experte. Ihm zur Seite stehen unter anderem Polizeirufkommissar Matthias Brandt als Robert und Brigitte Hobmeier als Clara Schumann. Als Bonus enthält die CD-Box die komplette Aufnahme der Frühlingssinfonie mit Mariss Jansons. Es ist Handstein und dem BR zu wünschen, dass weiterhin Mittel zur Verfügung stehen, um diese außerordentlich gelungene Reihe fortzusetzen.

Schumann – Die innere Stimme
Eine Hörbiografie von Jörg Handstein
Sinfonie Nr. 1 „Frühlingssymphonie“ (Livemitschnitt März 2018)

Udo Wachtveitl, Brigitte Hobmeier & Matthias Brandt u. a. (Sprecher), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons (Leitung)
BR Klassik

Weitere Rezensionen

Rezension Mariss Jansons – Rihm: Requiem-Strophen

Blickwechsel mit dem Tod

Wolfgang Rihms Chorwerk steht mit melodischen Reibungen und langen ruhigen Flächen in der Traditionslinie sakraler Musik. weiter

CD-Rezension Mariss Jansons – Rachmaninow: Die Glocken

Kontraste

Rachmaninows „Glocken“ beziehen ihren Reiz aus dem von Mariss Jansons wunderbar geschmeidig in den Klang eingebundenen expressiven Chorsatz weiter

CD-Rezension Mariss Jansons – Mahler: Sinfonie Nr. 9

Sehnsuchtsmusik

Betörend, die tief empfundene Geste bei Mahler: Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Insgesamt aber zu milde weiter

Auch interessant

TV-Tipp 8.5. BR Fernsehen Mariss Jansons dirigiert Beethovens Siebte

Beethovens Siebte aus Tokio

Im Herbst 2012 haben das Symphonieorchester und der Chor des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons in der Suntory Hall in Tokio den Zyklus aller neun Beethoven-Sinfonien aufgeführt. BR Fernsehen zeigt die siebte Sinfonie. weiter

TV-Tipp 13.1. Mariss Jansons dirigiert Brahms' Zweite

Freudvolle Zweite

„Die neue Symphonie ist so melancholisch, daß Sie es nicht aushalten.“ Dass sich Brahms mit dieser Ankündigung einen gehörigen Scherz erlaubte, zeigen Mariss Jansons und das BR-Symphonieorchester. weiter

TV-Tipp 31.12. Silvesterkonzert mit Lang Lang und Mariss Jansons

Musikalische Weltreise zum Jahresende

Silvesterklänge live aus München: Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Mariss Jansons laden mit dem Starpianisten Lang Lang zum musikalischen Jahreswechsel. weiter

Kommentare sind geschlossen.