Multimedia 15.1.: Gedenkkonzert für Mariss Jansons BR Klassik

Gedenkkonzert für Mariss Jansons

Zu Ehren ihres verstorbenen Chefdirigenten Mariss Jansons führen Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Mahlers „Auferstehungssinfonie“ auf.

© Peter Meisel/BR

Mariss Jansons

Mariss Jansons

„Was Sie nicht lernen können, was Sie haben müssen, das ist die Fähigkeit, ein Orchester mitzureißen. Sie brauchen eine innere Energie, eine Elektrizität, die Sie dem Orchester vermitteln, die kommt stärker zurück vom Orches­ter, und so entwickelt sich das große Feuer,“ antwortete Mariss Jansons im concerti-Interview auf die Frage, was die Aufgabe eines Dirigenten sei. Im Dezember 2019 verstarb der Lette nach langer Krankheit in Sankt Petersburg. Sechzehn Jahre lang leitete er bis zu seinem Tod als Chefdirigent den Chor und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Reinerlös aus dem Kartenverkauf geht an die Stiftung „Neues Konzerthaus München“

In einem Gedenkkonzert wird ihm zu Ehren Mahlers zweite Sinfonie, die „Auferstehungssinfonie“, aufgeführt. Zubin Mehta, den mit Mariss Jansons eine enge Freundschaft verbunden hat, dirigiert die beiden Ensembles. Solistinnen sind die Sopranistin Golda Schultz sowie die Altistin Gerhild Romberger. Zudem wird Mariss Jansons posthum die Karl Amadeus Hartmann-Medaille durch das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks verliehen.

Der Reinerlös aus dem Kartenverkauf für dieses Konzert wird an die Stiftung „Neues Konzerthaus München“ gespendet. Vor einigen Jahren erklärte er concerti, warum ihm dieses Projekt so wichtig war: „Wir brauchen einen neuen Saal in München. München ist eine wunderbare Stadt mit einer großen Musiktradition, und dass sie keinen guten Saal hat, ist sehr schlecht. Und unser Orchester, eines der besten der Welt, hat gar keinen Saal – das ist auch nicht richtig. Das ist mein Schmerz, dafür kämpfe ich.“

Zubin Mehta über Mariss Jansons:

concerti-Tipp:

Gedenkkonzert für Mariss Jansons
Mi. 15.1., 19:00 Uhr
Radio: Live in BR-Klassik
Videostream: Live auf br-klassik.de
TV: zeitversetzt um 20:15 Uhr in ARD-alpha

Auch interessant

TV-Tipp 14.1. BR Fernsehen Alpensinfonie mit Mariss Jansons

Gipfeltour

Mariss Jansons besteigt kurz vor Mitternacht einen Gipfel der sinfonischen Kunst und dirigiert Richard Strauss’ „Alpensinfonie“. weiter

Zum Tod von Mariss Jansons

Erst Oslo, dann die Welt

Der lettische Stardirigent Mariss Jansons ist tot. Er verstarb vergangene Nacht mit 76 Jahren nach langer Krankheit in Sankt Petersburg. weiter

INTERVIEW MARISS JANSONS ✝

Im Konzert muss alles brennen

Mariss Jansons über dirigentische Talente, intelligente Orchester und neue Konzertsäle weiter

Rezensionen

Rezension Iveta Apkalna & Mariss Jansons

Meisterhafte Klangfülle

Unterschiedlicher kann die Verbindung von Orgel und Orchester nicht sein wie in den beiden Werken von Saint-Saëns und Poulenc. weiter

Rezension Mariss Jansons – Schtschedrin & Respighi

Effektvolles Paradestück

Mariss Jansons zelebrierte die „Carmen-Suite“ mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zum 85. Geburtstag des Komponisten Rodion Schtschedrin. weiter

Rezension Mariss Jansons – Bruckner: Sinfonie Nr. 9

Kosmisch

Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks arbeiten Bruckners Klangschichten klar und differenziert heraus. weiter

Kommentare sind geschlossen.