Faszinierende Kleinodien

Rezension Marlis Petersen – Dimensionen Anderswelt 2

Faszinierende Kleinodien

Marlis Petersen leiht im zweiten Teil ihrer CD-Trilogie „Dimensionen“ den Elementargeistern ihre quellklare Stimme.

Im medialen Raunen dürfen Nixen und Nymphen nicht verstummen. Marlis Petersen leiht deshalb im zweiten Teil ihrer CD-Trilogie „Dimensionen“ Elementargeistern des Wassers, des Lichts und der Luft aus dem deutschen und skandinavischen Kulturkreis ihre quellklare Stimme. Sie ist eine begnadete Lied-Interpretin und hat einen kongenialen Klavier-Partner. Egal ob sie von Grillen, vom Nöck, vom Sommerabend, von der Mitternacht singt oder in einer Entdeckung wie Bruno Walters „Elfe“ den Tanzplan im Tal beschwört: Ihre Kleinodien sind nie esoterisch verschleiert, sondern von faszinierender Klarheit und Nähe. Marlis Petersens Naturgeister begehren keine Seele und wissen genau, was sie den Menschen und ihrer öden Welt der vereinheitlichten Standards voraus haben. Am Ende dieser Stunde, deren Kostbarkeiten Raritäten von Friedrich Gulda, Hermann Reutter und Herman Zumpe beinhalten, wissen es auch die Hörer.

Dimensionen Anderswelt – Mensch & Lied
Lieder von Pfitzner, Sommer, Grieg, Reutter, Loewe, Sinding, Genzmer, Reger, Walter, Medtner, Weismann, Brahms, Nielsen, Stenhammar, Kilpinen, Kaldalons, Wolf, Gulda, Schreker, Zumpe & Zemlinsky

Marlis Petersen (Sopran), Camillo Radicke (Klavier)
Solo Musica

Weitere Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Widmann: Arche

Muskelspiele

Die Spielfreude und die Wucht der Aufführung von Jörg Widmanns Oratorium „Arche“ aus der Elbphilharmonie wirken auch auf CD. weiter

CD-Rezension Marlis Petersen: Dimensionen Welt – Mensch & Lied

Große Fragen mit klarer Stimme

Marlis Petersen und Stephan Matthias Lademann reihen in vier Gruppen bekanntes und unbekanntes Liedgut nach Themen weiter

CD-Rezension Marlis Petersen

Vogel-Wunder

Nicht nur Vorstudien für das zur Zeit wiederentdeckte Opernwerk: Braunfels‘ frühe Lieder weiter

Auch interessant

Porträt Marlis Petersen

Die Wandelbare

Kaum jemand verkörpert abgründige Figuren so überzeugend wie Marlis Petersen. Sie darauf zu reduzieren würde jedoch ihrer Kunst keineswegs gerecht. weiter

Interview Marlis Petersen

„Man kann sich an Neuer Musik auch kaputtsingen“

Die Sopranistin Marlis Petersen über Traumrollen, Taktwechsel und die Hölle des Opernbetriebs weiter

Kommentare sind geschlossen.