Breites Spektrum

Rezension Neujahrskonzert 2020

Breites Spektrum

Erstmals hat Andris Nelsons das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker geleitet. Das Ergebnis: Viel Gefühl und gelungene Überraschungen.

Wie Tradition und Innovation geschmeidig ineinandergreifen können, zeigt das aktuelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Am Pult hatte Andris Nelsons seine Premiere, Chef des Boston Symphony und des Leipziger Gewandhausorchester. So breit das Repertoire dieser beiden Orchester ist, so weit hat Nelsons auch das Spektrum des Neujahrskonzerts angelegt. Neben der Strauss-Dynastie gibt es auf dieser Aufzeichnung eine ganze Reihe lohnender Entdeckungen, etwa den Mahler-Zeitgenossen Josef Hellmesberger jr. oder den Dänen Christian Lumbye. Auch der Jubilar Beethoven ist zu hören, schließlich schrieb er ebenfalls Musik fürs Wiener Ballgeschehen. Vollblutmusiker Nelsons trifft mit viel Gefühl den Wiener Schmelz, lässt die Tanzrhythmen pulsieren, bringt die Farbmischungen zum Strahlen und zaubert Atmosphäre. Flottes tänzelt flink, feurig, duftig, komplexe Walzerfolgen und Ouvertüren werden zu prallen Charakterstücken. Und zuweilen verleiht ein Spritzerl Wehmut dunkle Farben. Selbst der obligatorische Strauss-Hit „An der schönen blauen Donau“ erhält dramatische Qualitäten einer Tondichtung.

Sehen Sie hier den Trailer zum Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2020:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2020
Ludwig van Beethoven: 12 Contretänze
Josef Hellmesberger Sohn: Gavotte
Hans Christian Lumbye: Postillon Galop op. 16/2
Eduard Strauss: Knall und Fall op. 132 & Eisblume op. 55
Johann Strauss Vater: Radetzky-Marsch op. 228
Johann Strauss Sohn: Blumenfest-Polka op. 111, Wo die Zitronen blüh’n op. 364, Seid umschlungen, Millionen! op. 443, Freuet euch des Lebens op. 340, Tritsch-Tratsch Polka op. 214 & An der schönen blauen Donau op. 314
Josef Strauss: Liebesgrüße op. 56, Liechtenstein-Marsch op. 36, Cupido op. 81, Dynamiden (Geheime Anziehungskräfte) op. 173, Im Fluge op. 230 & Neujahrsgruß
Franz von Suppé: Leichte Kavallerie (Ouvertüre)
Carl Michael Ziehrer: Die Landstreicher (Ouvertüre)

Wiener Philharmoniker, Andris Nelsons (Leitung)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Andris Nelsons – R. Strauss: Orchesterwerke

Zwei Traditionen

Dirigent Andris Nelsons spielt mit „seinen“ beiden Orchestern und den Starsolisten Yo-Yo Ma und Yuja Wang Richard Strauss' große Werke ein. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

Rezension Andris Nelsons – Schostakowitsch

Gute Alternative

Beim Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons fehlt hier bei wuchtigen oder ironischen Passagen gelegentlich der letzte Biss. weiter

Termine

Donnerstag, 08.12.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Mitsuko Uchida, Berliner Philharmoniker, Andris Nelsons

Schönberg: Klavierkonzert op. 42, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Freitag, 09.12.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Mitsuko Uchida, Berliner Philharmoniker, Andris Nelsons

Schönberg: Klavierkonzert op. 42, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Samstag, 10.12.2022 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Mitsuko Uchida, Berliner Philharmoniker, Andris Nelsons

Schönberg: Klavierkonzert op. 42, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Donnerstag, 15.12.2022 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Leif Ove Andsnes, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Smyth: Ouvertüre zu „The Wreckers“, Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 17

Freitag, 16.12.2022 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Leif Ove Andsnes, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Smyth: Ouvertüre zu „The Wreckers“, Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 17

Sonntag, 18.12.2022 11:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Leif Ove Andsnes, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

Smyth: Ouvertüre zu „The Wreckers“, Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 17

Mittwoch, 21.12.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll

Bamberger Symphoniker, Andris Nelsons (Leitung)

Donnerstag, 22.12.2022 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll

Bamberger Symphoniker, Andris Nelsons (Leitung)

Donnerstag, 29.12.2022 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Christiane Karg (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Mauro Peter (Tenor), Andrè Schuen (Bass), GewandhausKinderchor, GewandhausChor, MDR-Rundfunkchor, Gewandhausorchester, Andris Nelsons (Leitung)

Freitag, 30.12.2022 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Christiane Karg (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Mauro Peter (Tenor), Andrè Schuen (Bass), GewandhausKinderchor, GewandhausChor, MDR-Rundfunkchor, Gewandhausorchester, Andris Nelsons (Leitung)

Auch interessant

TV-Tipp 16.6. 3sat: Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker 2022

Von Walzer bis Tango

Andris Nelsons dirigiert zum ersten Mal das traditionelle Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Park vor Schloss Schönbrunn. weiter

TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Andris Nelsons 2020

Frohes Neues!

Andris Nelsons dirigiert das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. weiter

Tanglewood Festival des Boston Symphony Orchestra

Sommer in Massachusetts

Seit 1937 zieht das Boston Symphony Orchestra nach der Saison ins nahegelegene Tanglewood und begeistert dort seine Anhänger mit kunterbuntem Musikprogramm. weiter

Kommentare sind geschlossen.