Familienalbum

Rezension Olga Scheps – Family

Familienalbum

Das neue Album „Family“ der Pianistin Olga Scheps enthält ein bunt zusammengewürfeltes Potpourri, das von klassischen Gassenhauern bis zu diversen Melodien aus Familienfilmen reicht.

Olga Scheps, das ist bekannt, zählt zu den interessantesten Pianisten der jüngeren Generation. Die russischstämmige 35-Jährige ist eine Virtuosin ersten Ranges, die auch ausnehmend gut gestalten kann, und das zeigt sie auch bei einigen Stücken ihrer neuen CD. Etwa bei der funken-stiebenden „Wut über den verlorenen Groschen“ von Beethoven oder der duftig-zart ausmodel-lierten Mozart-Sonate C-Dur KV 545. Ansonsten gibt diese Produktion aber mehr Rätsel auf, als sie Antworten liefert: Dass Olga Scheps, wie der Titel „Family“ assoziiert, die Stücke dieser CD gern ihren Kindern vorspielt, erscheint als dramaturgisches Konzept dieses Potpourris, das von klassischen Gassenhauern bis zu diversen Musikschnipseln aus Familienfilmen wie „Finding Nemo“ oder „Toy Story“ reicht, dann doch ein bisschen dürftig. Als Backgroundbeschallung mag das taugen. Als ernstzunehmende Produktion eher nicht.

© Uwe Arens

Olga Scheps

Olga Scheps

Family
Werke von Beethoven, Mozart, Vivaldi, Haydn u. a.

Olga Scheps (Klavier)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Olga Scheps & Kuss Quartett – Weinberg

Spukhaft

Zwar braucht diese Aufnahme einige Zeit, bis sie in Schwung kommt, doch entfaltet sie später die volle emphatische Tiefe dieser Musik. weiter

CD-Rezension Olga Scheps

Jugendlich hell

Olga Scheps geht Satie frisch an – und entdeckt einen kleinen Zyklus neu weiter

CD-Rezension Olga Scheps

Nie nur heiter

Wenn Franz Schubert sich einer tänzerischen Leichtigkeit verschreibt und Walzer, Menuette oder Impromptus erfindet, dann ist er nie nur heiter. Zwischen die gesellige Laune mischen sich tiefe Melancholie, Todesahnung und romantische Sehnsucht. In ihrer vorzüglichen Einspielung des vorgeblich unbeschwerten Schubert offenbart… weiter

Termine

Donnerstag, 20.10.2022 20:00 Uhr Heinrich-Lades-Halle Erlangen

Olga Scheps, National Symphony Orchestra of Ukraine, Volodymyr Sirenko

Lyatoshynsky: Symphonic poem „Grazhyna”, Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur, Sibelius: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43

Freitag, 28.10.2022 19:30 Uhr Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen

Olga Scheps, Nationales Sinfonieorchester der Ukraine, Volodymyr Sirenko 

Lyatoschynsky: Sinfonische Ballade „Grazhyna” op. 58, Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur, Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120, Kolodub: Ukrainische Karpaten-Rhapsodie

Sonntag, 06.11.2022 16:00 Uhr Kölner Philharmonie

Olga Scheps, Nationales Sinfonieorchester der Ukraine, Volodymyr Sirenko

Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur S 124, Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Mittwoch, 23.11.2022 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Olga Scheps

Werke von Beethoven & Chopin

Sonntag, 27.11.2022 20:00 Uhr Kultur + Kongress Zentrum Rosenheim

Olga Scheps, Philharmonie Baden-Baden, Robert Moody

Beethoven: Fidelio-Ouvertüre & Klavierkonzert Nr. 3 in c-Moll op. 37, Mendelssohn: Sinfonie Nr. 4 in A-Dur op. 90 „Die Italienische“

Sonntag, 11.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Olga Scheps, Baltic Sea Philharmonic, Kristjan Järvi

Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16, Tschaikowsky/Järvi: Dramatische Sinfonie, Werke von Sibelius u. a.

Freitag, 17.02.2023 20:00 Uhr Stadttheater Hildesheim

Olga Scheps, Neue Philharmonie Westfalen, Rasmus Baumann

Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30, Korngold: Sinfonietta

Auch interessant

Porträt Olga Scheps

Willkommen zu Hause

Sie ist jung, schön und unglaublich talentiert: die Pianistin Olga Scheps. Hier stellt sie ihre neue CD mit den Klavierkonzerten von Frédéric Chopin vor weiter

Kommentare sind geschlossen.