Bekenntnis und Erkenntnis

CD-Rezension Sir John Eliot Gardiner - Bach h-Moll Messe

Bekenntnis und Erkenntnis

Welch ein Reifeprozess: Sir John Eliot Gardiner und sein Monteverdi Choir beglücken mit Bachs h-Moll-Messe

Er weiß, dass von allen geistlichen Werken Bachs diese h-Moll-Messe die wohl größten Hürden bereithält. Trotzdem schont John Eliot Gardiner niemanden. Er verlangt seinen Instrumentalisten und Vokalisten ein hohes Maß an Spontaneität, an technischer Verlässlichkeit und Tempo-Variabilität ab. Das Schöne für den Hörer: Er bekommt von all den Mühen nichts mit, er darf sich einfach satthören an diesem über Jahre verfeinerten Reifeprozess, der nach Gardiners erster Einspielung von 1985 nun ein neues, ein beglückendes Ergebnis hervorgebracht hat. Wie kühn das Gloria, wie sphärisch das Et incarnatus, wie geradezu trotzig frohbotschaffend das Et resurrexit, wie festlich das Sanctus! Gardiner kann sich nicht nur auf seine English Baroque Soloists verlassen, sondern vor allem auf seine Fabel-Sänger vom Monteverdi Choir. Sie singen wie aus einem Guss – eine bessere Klangtechnik hätte das sogar noch besser einfangen können. Gardiners Sicht auf diese Messe spiegelt ungemein viel Bekenntnis und Erkenntnis. Doch will niemanden belehren. Das klingt alles gelöst und ungemein selbstverständlich.

Bach: h-Moll Messe
Hannah Morrison (Sopran), Esther Brazil (Mezzo), Meg Bragle & Kate Symonds-Joy (Alt), Peter Davoren & Nick Pritchard (Tenor), Alex Ashworth & David Shipley (Bass), Monteverdi Choir, English Baroque Soloists, Sir John Eliot Gardiner (Leitung)
Soli Deo Gloria (2 CDs)

Weitere Rezensionen

Rezension John Eliot Gardiner – Bach: VIolinkonzerte

Bach in an English way

Geigerin Kati Debretzeni interpretiert Bach zusammen mit den blitzsauber musizierenden English Baroque Soloists und John Eliot Gardiner. weiter

Rezension John Eliot Gardiner – Schubert & Brahms

Dramatisches Jugendwerk

John Eliot Gardiner legt einen Livemitschnitt der fünften Sinfonie vor und zeigt, was in diesem Jugendwerk steckt. weiter

CD-Rezension Sir John Eliot Gardiner - Strawinsky Oedipus Rex & Apollon musagète

Schrundig und expressiv

Strawinskys Neo-Antike, eingespielt unter Sir John Eliot Gardiner: London Symphony und Monteverdi Choir überzeugen weiter

Termine

Donnerstag, 17.03.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Lucy Crowe, Ann Hallenberg, Werner Güra, Monteverdi Choir, Berliner Philharmoniker, …

Brahms: Schicksalslied op. 54, Mendelssohn: Lobgesang op. 52

Freitag, 18.03.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Lucy Crowe, Ann Hallenberg, Werner Güra, Monteverdi Choir, Berliner Philharmoniker, …

Brahms: Schicksalslied op. 54, Mendelssohn: Lobgesang op. 52

Samstag, 19.03.2022 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Lucy Crowe, Ann Hallenberg, Werner Güra, Monteverdi Choir, Berliner Philharmoniker, …

Brahms: Schicksalslied op. 54, Mendelssohn: Lobgesang op. 52

Sonntag, 12.06.2022 18:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Auch interessant

Werk der Woche – Mozart: Don Giovanni

Was lange währt, wird endlich gut

Mozarts „Don Giovanni“ ist eine der beliebtesten Opern der Musikgeschichte. Ihr Siegeszug begann jedoch mit einer kleinen Verzögerung weiter

Interview Sir John Eliot Gardiner

„Ich könnte nicht leben ohne meinen Hof“

Der Dirigent Sir John Eliot Gardiner über Beethoven, Bach und sein Leben als Bauer weiter

Kommentare sind geschlossen.