Startseite » Rezensionen » Unbekannter Beethoven

Rezension Sophie-Mayuko Vetter – Beethoven

Unbekannter Beethoven

Sophie-Mayuko Vetter spielt Beethoven insgesamt recht frisch, kann aber kleine Schwächen nicht ganz verbergen.

vonFrank Armbruster,

Dass Beethoven neben den bekannten fünf noch ein heute als „nulltes“ bezeichnetes Klavierkonzert geschrieben hat, ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass er auch Skizzen für ein sechstes Konzerts hinterlassen hat, die von Nicholas Cook und Hermann Dechant zu einem Satz vervollständigt wurden. Ob man den allerdings aufnehmen muss, ist die Frage, denn er klingt trotz Retuschen wie ein Fragment: inkohärent, ohne stimmige Entwicklung, dazu mit einer langatmigen Kadenz und einem plumpen Schluss versehen, wie Beethoven sie wohl kaum geschrieben hätte. Sophie-Mayuko Vetter spielt das trotz der bräsigen Begleitung durch die Hamburger Symphoniker recht frisch, kann aber im zweiten und vor allem dem „nullten“ Klavierkonzert ihre rhythmischen Schwächen nicht verbergen – und wenn sie Beethovens Jugendwerk schon auf dem Broadwood spielt, sollte auch das Orchester historisch informiert musizieren.

Porträt Ludwig van Beethoven
Ludwig van Beethoven

Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 0, 2, 6

Sophie-Mayuko Vetter (Klavier), Hamburg Symphony Orchestra, Peter Ruzicka (Leitung)
Oehms

Auch interessant

Rezensionen

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!