Unbekannter Beethoven

Rezension Sophie-Mayuko Vetter – Beethoven

Unbekannter Beethoven

Sophie-Mayuko Vetter spielt Beethoven insgesamt recht frisch, kann aber kleine Schwächen nicht ganz verbergen.

Dass Beethoven neben den bekannten fünf noch ein heute als „nulltes“ bezeichnetes Klavierkonzert geschrieben hat, ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass er auch Skizzen für ein sechstes Konzerts hinterlassen hat, die von Nicholas Cook und Hermann Dechant zu einem Satz vervollständigt wurden. Ob man den allerdings aufnehmen muss, ist die Frage, denn er klingt trotz Retuschen wie ein Fragment: inkohärent, ohne stimmige Entwicklung, dazu mit einer langatmigen Kadenz und einem plumpen Schluss versehen, wie Beethoven sie wohl kaum geschrieben hätte. Sophie-Mayuko Vetter spielt das trotz der bräsigen Begleitung durch die Hamburger Symphoniker recht frisch, kann aber im zweiten und vor allem dem „nullten“ Klavierkonzert ihre rhythmischen Schwächen nicht verbergen – und wenn sie Beethovens Jugendwerk schon auf dem Broadwood spielt, sollte auch das Orchester historisch informiert musizieren.

© gemeinfrei

Vom Genius umflort: Joseph Karl Stieler schuf 1820 jenes Porträt, das unsere Vorstellung von Beethoven bis heute prägt.

Vom Genius umflort: Joseph Karl Stieler schuf 1820 jenes Porträt, das unsere Vorstellung von Beethoven bis heute prägt.

Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 0, 2, 6

Sophie-Mayuko Vetter (Klavier), Hamburg Symphony Orchestra, Peter Ruzicka (Leitung)
Oehms

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Peter Ruzicka

Im Stil getroffen

Einblicke in weitgehend unbekannte Musikwerke George Enescus erlaubt die Neueinspielung unter Peter Ruzicka weiter

CD-Rezension Peter Ruzicka

Nachsinnende Verbeugung

Fantastische Präzision und Farbkraft: Ruzicka dirigiert Ruzicka mit dem Leipziger Hornquartett und dem MDR Sinfonieorchester weiter

CD-Rezension Sophie-Mayuko Vetter

Reichhaltiger Brahms

Lieben Sie Brahms? Nach dieser CD dürfte es keinen Zweifel daran geben. Sophie-Mayuko Vetter zeigt die Bandbreite des Komponisten weiter

Auch interessant

Zum 70. Geburtstag von Peter Ruzicka

Musik über Musik

Er ist Musiker, Musikvermittler, Dirigent und Intendant bedeutender Opernhäuser sowie Festivals. Doch im Zentrum seines künstlerischen Schaffens steht das Komponieren. Heute feiert Peter Ruzicka seinen 70. Geburtstag weiter

Opern-Kritik: Hamburger Staatsoper – Benjamin

Individuum vs. Ideologie

(Hamburg, 3.6.2018) An der Hamburger Staatsoper wurde Peter Ruzickas Oper „BENJAMIN“ über den Philosophen und Kulturwissenschaftler Walter Benjamin uraufgeführt – ein Werk über die Kluft zwischen Einzelleben und radikaler Weltanschauung weiter

Blind gehört Peter Ruzicka

„Stille ist auch Musik“

Der Komponist und Dirigent Peter Ruzicka hört und kommentiert CDs, ohne dass er etwas über Werk und Interpreten erfährt weiter

Kommentare sind geschlossen.