Elbphilharmonie: 100 Jahre Ligeti – NDR das neue werk

Tönende Ströme, irisierende Texturen und die Mikroebenen des Klangs

Zum hundertsten Geburtstag von György Ligeti treffen in der Elbphilharmonie drei Orchesterwerke des Jubilars auf Tristan Murails zweites Klavierkonzert.

© Eric Richmond

Kehrt mit Ligeti zurück ans Pult des NDR Elbphilharmonie Orchesters: Stefan Asbury

Kehrt mit Ligeti zurück ans Pult des NDR Elbphilharmonie Orchesters: Stefan Asbury

Seit Ende der sechziger Jahre galt György Ligeti nicht wenigen als Popstar. Aufnahmen seiner Werke standen plötzlich im Plattenschrank neben Alben der Beach Boys, Beatles, Doors oder von Pink Floyd. Diese Bekanntheit über die Zirkel der Neuen Musik hinaus lag an „2001: Odyssee im Weltraum“, jenem legendären Science-Fiction-Film von Stanley Kubrick aus dem Jahr 1968. Der Regisseur hat darin gleich mehrere Stücke von ­Ligeti eingesetzt. Die Cluster und schwebenden Klangflächen, die soghafte Mikropolyfonie und irisierenden Texturen seiner Musik passten sich perfekt ein: nicht nur in Kubricks Visionen des Weltalls, sondern auch in die Welle des Psychedelic Rock sowie in die Ausflüge auf LSD.

Ligeti lässt Grüßen …

Eines der berühmten Stücke, die bei ­Kubrick erklingen, ist das Orchesterwerk „Atmosphères“. Darin macht Ligeti Schluss mit den Intervallkonstruktionen von Reihentechnik und Serialismus und überhaupt mit ­melodischer Kontur. Ihm geht es um verschiedene Dichtegrade, tönende Ströme, kontinuierliche Wechselwirkungen von Geräusch und Klang, Bewegung und Stillstand. Anlässlich des Ligeti-Jahres 2023 präsentiert die NDR-­Konzertreihe „das neue werk“ „Atmosphères“ und weitere Orchesterwerke des Klang­visionärs. Außerdem ein Stück von Tristan Murail, Vertreter der französischen Spektralmusik. Die konzentriert sich auf die Mikroebenen des Klangs. Ligeti lässt grüßen …

Termine

Sonntag, 03.03.2024 18:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester, Manfred Honeck

Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll, Moussa: Elysium

Samstag, 09.03.2024 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck
Sonntag, 10.03.2024 16:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Sonntag, 10.03.2024 18:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Freitag, 15.03.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Donnerstag, 11.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Freitag, 12.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Sonntag, 14.04.2024 17:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Donnerstag, 18.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Kirill Gerstein, NDR Elbphilharmonie Orchester, Omer Meir Wellber

Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200, Fauré: Suite aus „Pelléas et Mélisande“ op. 80

Freitag, 19.04.2024 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck

Kirill Gerstein, NDR Elbphilharmonie Orchester, Omer Meir Wellber

Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200, Fauré: Suite aus „Pelléas et Mélisande“ op. 80

Rezensionen

Rezension Dietrich Henschel – Ruzicka: Orchesterwerke Vol. 4

Weich und markant

Mit hervorragender Diktion gestaltet Bariton Dietrich Henschel unter der Leitung des Komponisten Peter Ruczickas Zyklus „Die Sonne singt". weiter

Rezension Krzysztof Urbański – Richard Strauss

Kein sinfonisches Schwergewicht

Krzysztof Urbański lässt drei Tondichtungen von Richard Strauss durch das NDR Elbphilharmonie Orchester in artifiziellem Schönklang glänzen. weiter

Rezension Alan Gilbert – Bruckner: Sinfonie Nr. 7

Artifizielle Coolness

Alan Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester setzen mit Bruckners Siebter auf Hybridisierung und Verabsolutierung. weiter

Kommentare sind geschlossen.