Ensemble Resonanz in Dresden

Die Konstruktion entlarven

Das Hamburger Ensemble Resonanz tritt in Alexander Schuberts „Story of Convergence“ in einen Dialog mit der Maschine.

© Privat

Sieht so ein Komponist aus? – Alexander Schubert spielt mit Wahrnehmungstraumata

Sieht so ein Komponist aus? – Alexander Schubert spielt mit Wahrnehmungstraumata

Zu Beginn der Pandemie, im Jahr 2020, hat der Komponist Alexander Schubert eine erste Version seines Stücks „Story of Convergence“ entwickelt. Darin geht es um „die Reibung zwischen maschineller Wahrnehmung und menschlicher Weltwahrnehmung“, wie es Alexander Schubert, Hochschullehrer in Hamburg und Leiter des elektronischen Studios der Musikhochschule Lübeck, formuliert. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz werden in „Story of Convergence“ Eigenschaften menschlicher Musiker erlernt und davon ausgehend neue Einheiten generiert. In einem poetisch anmutenden Werkkommentar hat der sich zwischen Experiment, Free Jazz, Techno und Pop bewegende Komponist zu seinem Stück bemerkt: „Hör mir zu. / Alle Wahrnehmung ist konstruktiv. / Keine Darstellung ist absolut. / Alles ist kodiert. / Und dekodiert.“  2021 wurde es in Linz mit der Goldenen Nica des Prix Ars Electronica ausgezeichnet. Jetzt präsentiert die Streicherformation Ensemble Resonanz in Dresden diese Konvergenz von digitaler und realer Welt.

Termine

Dienstag, 05.03.2024 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Mittwoch, 06.03.2024 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Freitag, 15.03.2024 21:00 Uhr resonanzraum Hamburg St. Pauli

Königin der Schlangen

urban string
Samstag, 16.03.2024 19:30 Uhr Harburger Theater Hamburg

Neu! Musik!

Ensemble Resonanz

Samstag, 16.03.2024 19:30 Uhr Harburger Theater Hamburg

Königin der Schlangen

urban string
Sonntag, 24.03.2024 15:00 Uhr Harburger Theater Hamburg

Ritter Gluck im Glück

Jörg Schade (Ritter Gluck), Meike Leluschko (Sopran), Ensemble Resonanz

Donnerstag, 28.03.2024 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

J. S. Bach: Johannes-Passion BWV 245 (Kammerversion)

Hanna Herfurtner (Sopran), Anne Bierwirth (Alt), Thomas Volle (Tenor), Georg Gädker (Bariton), Simon Schnorr (Bass), Markus Schwind (Trompete), Johannes Öllinger (E-Gitarre), Michael Petermann (Electric Continuo), Ensemble Resonanz

Freitag, 29.03.2024 19:30 Uhr Meininger Staatstheater
Donnerstag, 04.04.2024 11:00 Uhr Hartwig-Hesse-Quartier Hamburg

La Danza

Klangzeit
Donnerstag, 04.04.2024 15:30 Uhr Albertinenhaus Hamburg

La Danza

Klangzeit

Rezensionen

Rezension Riccardo Minasi – Mozart: Sinfonien Nr. 36 & 38

Wach und forsch

Riccardo Minasi und das Ensemble Resonanz betören durch einen mutigen und resoluten Zugriff auf Mozarts „Linzer“ und „Prager“ Sinfonien. weiter

Rezension Tabea Zimmermann & ensemble resonanz – filz

Organisch

Kongenial realisieren Bratschistin Tabea Zimmermann und das ensemble resonanz die komplexe, vielschichtige Musik von Enno Poppe. weiter

Rezension Ensemble Resonanz – Mozart: Sinfonien Nr. 39-41

Grober Pinselstrich

Dirigent Riccardo Minasi hat sich die berühmten drei letzten Sinfonien Mozarts mit dem experimentierfreudigen Ensemble Resonanz vorgenommen. weiter

Kommentare sind geschlossen.