Rundfunkchor Berlin in der Philharmonie

Mit der Karawane ins Land des Un-Sinns

Der Rundfunkchor Berlin und die Berliner Philharmoniker durchmessen ein ganzes Jahrhundert finnischer Musik.

© Marcel Köhler

Vorliebe fürs Ungewöhnliche: Rundfunkchor Berlin

Vorliebe fürs Ungewöhnliche: Rundfunkchor Berlin

In Finnland steht klassische Musik hoch im Kurs. Gemessen an der Anzahl seiner Bewohner hat das kleine Land am Polarkreis mit über 30 Sinfonieorchestern die höchste Orchesterdichte weltweit. Grund genug für den Rundfunkchor Berlin und die Berliner Philharmoniker, gemeinsam mit Dirigent Mikko Franck ein ganzes Jahrhundert finnischer Musik zu durchmessen. Internationale Aufmerksamkeit erregt Einojuhani Rautavaara bereits als Student mit seinem 1953 komponierten neoklassizistischen „Requiem in Our Time“ für Blechbläser und Schlagzeug. Esa-Pekka Salonen erhielt den Anstoß zu seinem 2014 geschriebenen Werk „Karawane“ vom gleichnamigen Lautgedicht des Dadaisten Hugo Ball.

„jolifanta bambla ô falli bambla / grossiga m’pfa habla horem“ liest man in den ersten beiden Zeilen, während Salones Partitur Chor und Orchester zu einem kontinuierlich anschwellenden 30-minütigen Parforceritt anstachelt. Das Programm endet opulent mit dem Urvater der finnischen Moderne. Jean Sibelius schrieb seine fünfte Sinfonie im Jahr 1915 aus Anlass seines 50. Geburtstags am 8. Dezember, den die finnische Regierung kurzerhand zum nationalen Feiertag erklärte.

Termine

Samstag, 16.03.2024 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Deniz Uzun, Rundfunkchor Berlin, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Andrew Davis

Mendelssohn: Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 & Drei geistliche Gesänge op. 96, Strawinsky: Sinfonie & Psalmensinfonie

Freitag, 29.03.2024 19:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Britten: War Requiem op. 66

Liudmyla Monastyrska (Sopran), Bogdan Volkov (Tenor), Samuel Hasselhorn (Bariton), Staats- und Domchor Berlin, Rundfunkchor Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz (Leitung)

Donnerstag, 11.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Freitag, 12.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Sonntag, 14.04.2024 17:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 8

Carolyn Sampson, Alexandria Shiner & Miriam Kutrowatz (Sopran), Tanja Ariane Baumgartner & Jennifer Johnston (Mezzosopran), Andreas Schager (Tenor), Adam Plachetka & David Leigh (Bass), NDR Vokalensemble, Rundfunkchor Berlin, Prager Philharmonischer Chor, Knabenchor Hannover, NDR Elbphilharmonie Orchester, Semyon Bychkov (Leitung)

Donnerstag, 18.04.2024 19:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Liederbörse 2024

Konzert für die Grundschulen
Dienstag, 23.04.2024 15:00 Uhr Philharmonie Berlin

Liederbörse 2024

Konzert für die Grundschulen
Sonntag, 28.04.2024 15:30 Uhr Philharmonie Berlin
Freitag, 03.05.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Sonntag, 05.05.2024 18:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Rezensionen

Rezension Carlo Montanero – Puccini: Tosca

Kantabel und kulinarisch

An Carlo Montaneros Neueinspielung von Puccinis Opernliebling „Tosca“ mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin gibt es nichts auszusetzen. weiter

Rezension Juri Tetzlaff – Humperdinck: Der blaue Vogel

Mit leichter Eleganz

Für dieses Album wurde Engelbert Humperdincks „Blauer Vogel" als musikalische Erzählung mit Sprecher Juri Tetzlaff und als sinfonische Dichtung aufbereitet. weiter

CD-Rezension Rundfunkchor Berlin

Kalkulierte Dramatik

Etwas zu sehr auf den Charakter von Kunstmusik gestaltet: Die Chrysostomos-Liturgie mit dem Rundfunkchor Berlin weiter

Kommentare sind geschlossen.