Berliner Klavierfestival bringt musikalische Momente für zu Hause

Pianistische Kostbarkeiten genießen

Das entfallene Berliner Klavierfestival weicht auf ein Alternativprogramm aus – mit „Moments Musicaux“ aus dem Konzerthaus als Video-Stream.

© Evgeny Evtyukhov

Spielt Mendelssohn und Rachmaninow bei den "Moments Musicaux" des Berliner Klavierfestivals: Zlata Chochieva

Spielt Mendelssohn und Rachmaninow bei den "Moments Musicaux" des Berliner Klavierfestivals: Zlata Chochieva

Das 8. Berliner Klavierfestival hätte eigentlich vom 12. bis 16. Mai im Konzerthaus Berlin stattfinden sollen. Doch auch hier stellt sich Corona aller Planung entgegen, sämtliche Konzerte mussten abgesagt werden. Zum Trost des Publikums sind die Veranstalter nun auf ein Alternativprogramm ausgewichen: Mit Unterstützung durch die Funk Stiftung wurden kleine „Moments Musicaux“ produziert, die vom 27. Mai bis 8. Juli unter der Woche täglich online veröffentlicht werden sollen.

Die Pianistinnen und Pianisten Martin Helmchen, Zlata Chochieva und Severin von Eckardstein haben einen Tag im kleinen Saal des Berliner Konzerthauses verbracht, um Teile des ursprünglich geplanten Konzertrepertoires aufzunehmen. Dabei sind die kurzen Videoaufzeichnungen entstanden, die dem getreuen Publikum die Wochentage in Zeiten von Corona versüßen und ein kleines Stück Klavierfestivalatmosphäre in die eigenen vier Wände bringen soll. „Das Konzerterlebnis können die kleinen Videos nicht ersetzen, wohl aber Lust auf die kommende Konzertsaison 2021 des Berliner Klavierfestivals machen“, sagt Intendant Barnaby Weiler.

Auf dem Programm der täglichen „Moments Musicaux“-Videos stehen zahlreiche pianistische Kostbarkeiten aus allen Epochen, wie zum Beispiel J. S. Bachs Partita Nr. 2, die siebte Sonate von Sergej Prokofjew, Etüden von Rachmaninow, „Lieder ohne Worte“ von Mendelssohn, zudem Werke von Liszt, Chopin, Messiaen, Medtner u. a.

Zugang zum täglichen kostenlosen Stream bekommt man unter www.berliner-klavierfestival.de

Konzerthaus Berlin kleiner Saal

Berliner Klavierfestival (abgesagt)

12. bis 26. Mai 2020

Das 2012 gegründete Berliner Klavierfestival präsentiert jährlich sowohl Nachwuchskünstler als auch etablierte Pianisten. weiter

Auch interessant

Blickwinkel: Regina Lux-Hahn und Matthias Schulz

„Wir hoffen auf viele Nachahmer!“

Das Kinderopernhaus der Staatsoper Unter den Linden wird zehn Jahre alt und erhielt in diesem Jahr den OPUS KLASSIK in der Kategorie „Nachwuchsförderung“. Ein Gespräch mit Initiatorin Regina Lux-Hahn und Staatsopern-Intendant Matthias Schulz. weiter

Livestream Sonderkonzert

Benefizkonzert unter den Linden

Am 15. November um 15 Uhr machen die Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim mit einem Sinfoniekonzert insbesondere auf die schwierige Situation von freischaffenden Kollegen aufmerksam und rufen zu deren Unterstützung auf mittels Spenden an den Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung. weiter

Opern-Kritik: Komische Oper Berlin – Die Großherzogin von Gerolstein

Kein nymphomanes Dummchen!

(Berlin, 31.10.2020) Barrie Kosky verzichtet in seiner Inszenierung von „Die Großherzogin von Gerolstein“ an der Komischen Oper Berlin auf Corona-Seufzer und wendet den für die Theaterkultur eingesetzten Begriff „Freizeitindustrie“ ins Visionäre. weiter

Kommentare sind geschlossen.