Dessau: Kurt Weill Fest 2022

Am Puls der Zeit

Das Dessauer Kurt Weill Fest feiert seine 30. Ausgabe.

© Raphael Steckelbach

Im zweiten Jahr in Folge zu Gast beim Kurt Weill Fest Dessau: Frank Dupree

Im zweiten Jahr in Folge zu Gast beim Kurt Weill Fest Dessau: Frank Dupree

Lebte Kurt Weill in unserer Zeit, er hätte mit Sicherheit ein Chanson über ein Virus geschrieben, dessen Auswirkungen auf die Kulturwelt auch den Kosmopoliten erstaunt hätten. Doch der berühmte Dessauer Komponist hätte auch nochmal Glück gehabt, denn das 30. Gründungsjubiläum „seines“ Festivals darf wieder gefeiert werden. Seit 1993 hat es sich trotz mehrfacher Intendantenwechsel vom Geheimtipp zum selbstbewussten Event entwickelt, das sich auch das Vertrauen der restriktiven US-Stiftung erwarb, die Weills Musikrechte verwaltet.

Etwa dreißig Veranstaltungen hält die Jubiläumsausgabe bereit und steht unter einem Motto, das binsenweise erscheinen mag, aber doch eine besondere Verbindung zu Weills Künstlerleben hat: „Musik [als] Spiegel der Zeit“. Denn wie kaum ein anderer war Weill ein Wanderer zwischen den Welten, ließ sich weder auf seine berühmten Brecht-Vertonungen noch auf sein Broadwayschaffen reduzieren, komponierte Lieder und Sinfonien, changierte mit durchaus unterschiedlichem Erfolg zwischen Jazz, Operette und Avantgarde. Weill, der jüdische Dessauer Kantorensohn, war zeitlebens ein Grenzgänger, nicht nur über den Atlantik hinweg, sondern vor allem musikalisch und politisch. Der von der Machtergreifung erzwungenen Flucht folgten ein Aufenthalt in Paris und schließlich ein neues Leben in New York.

Weills Wandelbarkeit findet sich auch im Programm gespiegelt, das quer durch alle Genres eine vielfältige Künstlerauslese mit Dagmar Manzel, Gerhard Schöne oder der Berliner Lautten Compagney versammelt. „Die Grenzen sind oft fließend: Strawinsky hat für Bigband geschrieben, Benny Goodman hat Klarinetten-Konzerte von Copland und Hindemith aufgeführt. Wir hören den Jazz auch bei Milhaud, Gershwin oder Ravel“, sagte Frank Dupree vergangenes Jahr gegenüber concerti . Der neue Star am Pianistenhimmel ist neben Residenzkünstlerin Katharine Mehrling nach 2021 ebenfalls im zweiten Jahr in Folge zu Gast.
Dessau eignet sich darüber hinaus schon deshalb für einen Besuch, weil es neben seiner zentralen Lage und der Einzigartigkeit des Bauhauses und der Meisterhäuser mit dem Wörlitzer Gartenreich noch eine wunderbare Naturlandschaft in der Elbaue hinterhält. Die bietet im sich nähernden Frühjahr ausreichend Gelegenheit für weitschweifige Erkundungen.

Fahnen beim Kurt Weill Fest

Kurt Weill Fest

23. Februar bis 10. März 2024

Zu Ehren des Komponisten Kurt Weill findet das Kurt-Weill-Fest seit 1993 jährlich Anfang März in Dessau statt. Auf dem Programm stehen neben Konzerten und Opernveranstaltungen auch Austellungen und Vorträge. weiter

Kommentare sind geschlossen.