© Wikimedia Commons

Edward Elgar

Edward Elgar

Edward Elgar (* 2. Juni 1857 in Broadheath; † 23. Februar 1934 in Worcester) zählt mit Henry Purcell zu den bekanntesten englischen Komponisten und ist den meisten vor allem durch seine fünf Märsche „Pomp and Circumstance“ bekannt. Durch seinen Vater, einem Musikalienhändler und Organisten, kam er schon früh mit der Musik in Berührung. Der junge Elgar erlernte viele Instrumente, wie das Fagott, das Klavier oder verschiedene Streichinstrumente, autodidaktisch oder bei den örtlichen Musiklehrern. Mit Anfang 20 entschied er sich aber doch dazu, Violinunterricht bei Adolf Pollitzer zu nehmen und verdiente sich sein erstes Geld als Geigenlehrer, Dirigent und Gelegenheitskomponist.
Erst Anfang der 1890er schaffte es Edward Elgar mit seinen Chorwerken „The Black Knight“, „King Olaf“ und „The Dream of Gerontius“ zu nationaler Bekanntheit. Der internationale Durchbruch erfolgte, als sein Manager Nathaniel Vert, Elgars erstes Orchesterwerk „Enigma-Variations“ an den Dirigenten der Wiener Philharmoniker Hans Richter schickte. Richter, der schon Werke von Brahms und Wagner uraufgeführt hatte, leitete die Uraufführung 1899 in London.
Zwischen 1901 und 1930 komponierte Edward Elgar die Märsche „Pomp and Circumstance“, von denen er das Trio des ersten Marsches 1902 für die Krönung König Edwards VII. zur „Coronation Ode“ umarbeitete. Unter dem Titel „Land of Hope and Glory“ ging diese in die Musikgeschichte ein und gilt heute noch als die inoffizielle britische Nationalhymne.

Mittwoch, 22.05.2019 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Elisabeth Leonskaja, BBC Scottish Symphony Orchestra, Thomas Dausgaard

Bartók: Bilder aus Ungarn, Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54, Elgar: Sinfonie Nr. 1 As-Dur op. 55
Donnerstag, 23.05.2019 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Elisabeth Leonskaja, BBC Scottish Symphony Orchestra, Thomas Dausgaard

Bartók: Bilder aus Ungarn, Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54, Elgar: Sinfonie Nr. 1 As-Dur op. 55
Freitag, 24.05.2019 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Elisabeth Leonskaja, BBC Scottish Symphony Orchestra, Thomas Dausgaard

Bartók: Bilder aus Ungarn, Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54, Elgar: Sinfonie Nr. 1 As-Dur op. 55
Montag, 27.05.2019 20:00 Uhr Rolf-Liebermann-Studio Hamburg

Adrian Diaz Martinez, Marietta Kratz & Xabier de Felipe Prieto, Anna Theegarten, Sebastian Gaede, Ikuku Odai

Moulijn: Nachtlied (Hommage an Mahler) aus „Horn of Plenty“, Mahler: Klavierquartettsatz a-Moll, Brahms: Horntrio Es-Dur op. 40, Elgar: Klavierquintett a-Moll op. 84
Dienstag, 28.05.2019 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Adrian Diaz Martinez, Marietta Kratz & Xabier de Felipe Prieto, Anna Theegarten, Saskia Hirschinger, Ikuko Odai

Moulijn: Nachtlied aus „Horn of Plenty“, Mahler: Klavierquartettsatz a-Moll, Brahms: Horntrio Es-Dur op. 40, Elgar: Klavierquintett a-Moll op. 84
Dienstag, 28.05.2019 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Albrecht Mayer, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Internationales Musikfest Hamburg
Donnerstag, 30.05.2019 11:00 Uhr Philharmonie Berlin

Olivia Doutney, Frederic Bager, Neues Zürcher Orchester, Alumni- & Sinfonie-Orchester der Universität Bern, Swiss Philharmonic Academy, Martin Studer

Brahms: Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15, Elgar: Enigma-Variationen op. 36, Sibelius: Finlandia op. 26, Haydn: „Berenice, che fai“ Kantate für Sopran und Orchester Hob. XXIVa Nr. 10
Samstag, 01.06.2019 18:00 Uhr Benediktinerabtei Ottobeuren
Samstag, 01.06.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Olivia Doutney, Frederic Bager, Swiss Philharmonic Academy, Martin Studer

Sibelius: Finlandia op. 26, Brahms: Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15, Haydn: Berenice che fai Hob. XXIVa:10, Elgar: Enigma-Variationen op. 36
Samstag, 08.06.2019 20:00 Uhr Zisterzienser Museum Kloster Walkenried
TV-Tipp 20.5. Arte Geheimnis der Musik & The Dream of Gerontius

Sinnfragen für Nachtschwärmer

Zu nächtlicher Stunde geht ARTE dem Geheimnis der Musik auf… weiter

CD-Rezension Marie-Elisabeth Hecker – Edward Elgar

Keine Frauendomäne

Gemeinsam mit Marie-Elisabeth Heckers Freunde wird Elgars kaum bekanntes Klavierquintett… weiter

TV-Tipp: Cellist Daniel Müller-Schott auf BR

Elgar und Spraydose

Heute zeigt der BR um 10:15 Uhr eine Dokumentation über… weiter

30. Todestag von Jacqueline du Pré

Die mit dem Riesenwesen kämpfte

Heute vor 30 Jahren starb die britische Cellistin Jacqueline du… weiter

CD-Rezension Elgar: The Dream of Gerontius

Klangmagie

Very British: Daniel Barenboim ist in erster Linie nicht dem… weiter

Konzert: Bremer Philharmoniker

Very British

Im 10. Philharmonischen Konzert der Bremer Philharmoniker steht dreimal Sir… weiter