50 Jahre Kammerchor Stuttgart

Bachs h-Moll-Messe unterstreicht den Stand

Der Kammerchor Stuttgart feiert 50-jähriges Jubiläum

Kammerchor Stuttgart © Jens Meisert

Kammerchor Stuttgart

Es gibt wenige Ensembles, die nach Jahrzehnten noch von ihrem Gründer geleitet werden. Nikolaus Harnoncourts Concentus Musicus Wien war so ein Fall. Ähnlich stringent verläuft bis heute die Geschichte des Kammerchors Stuttgart, der in diesem Jahr sein fünfzigjähriges Jubiläum feiert. Sein Leiter heißt immer noch Frieder Bernius. Im Gründungsjahr des Chores 1968 war dieser gerade einmal 21 Jahre jung. Heute, fünfzig Jahre später, kann er auf eine höchst erfolgreiche Geschichte zurückblicken.

Breites Repertoire

Obwohl der Kammerchor Stuttgart  als Projektchor organisiert ist und die Besetzungen entsprechenden Änderungen unterliegen, gelingen ihm immer wieder Aufführungen auf allerhöchstem Niveau. Weltweite Tourneen zeigen dies ebenso deutlich die große Anzahl an Schallplattenpreisen. Das Repertoire reicht dabei von der Renaissance bis in die Gegenwart, einschließlich mehrerer Uraufführungen.

Kammerchor Stuttgart: Bach zum Geburtstag

Je nach Epoche arbeitet der Chor mit unterschiedlichen Orchestern zusammen, die allesamt auf Bernius’ Initiative hin entstanden: Das 1985 gegründete Barockorchester Stuttgart spielt Musik des 18. Jahrhunderts, die 2006 hinzugekommene Hofkapelle Stuttgart die des frühen 19. Jahrhunderts, beide auf dem jeweiligen Instrumentarium der Zeit. Die Klassische Philharmonie als „normaler“ Klangkörper ist dagegen für alle Werke ab der Romantik zuständig. Zum Jubiläum steht standesgemäß eines der bedeutendsten Chorwerke auf dem Programm, Bachs h-Moll- Messe.

Der Kammerchor Stuttgart und Bach:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *