© Marco Borggreve

Daniel Behle

Daniel Behle

Der deutsche Tenor Daniel Behle wurde 1974 in Hamburg geboren. Er studierte zunächst Posaune, Komposition und Schulmusik an der Musikhochschule Hamburg, begann dann im Alter von 22 Jahren ein Gesangsstudium bei seiner Mutter, der Sopranistin Renate Behle. 2004 schloss er sein Studium mit Auszeichnung ab. Es folgten Engagements am Staatstheater Oldenburg, an der Volksoper Wien und an der Oper Frankfurt. Zudem debütierte er 2017 bei den Bayreuther Festspielen. Neben seiner Tätigkeit im Opernfach gibt Daniel Behle Liederabende, unter anderem mit den Pianisten Sveinung Bjelland und Oliver Schnyder.

Sonntag, 12.07.2020 14:00 Uhr Arkadenbau Bad Kissingen
Dienstag, 17.11.2020 19:00 Uhr Konzerthaus Blaibach
Sonntag, 24.01.2021 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg
Freitag, 26.03.2021 18:00 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

J. S. Bach: Matthäus-Passion

Susanne Bernhard (Sopran), Sarah Romberger (Alt), Daniel Behle (Tenor), Matthias Winckhler (Bass), NDR Chor, NDR Radiophilharmonie, Andrew Manze (Leitung)

Samstag, 27.03.2021 20:00 Uhr Stadthalle Braunschweig

J. S. Bach: Die Matthäus-Passion

Sarah Romberger (Mezzosopran), Daniel Behle (Tenor), Matthias Winckhler (Bariton), NDR Chor, NDR Radiophilharmonie, Andrew Manze (Leitung)

Samstag, 08.05.2021 18:00 Uhr Semperoper Dresden

R. Strauss: Capriccio (Premiere)

Krassimira Stoyanova (Die Gräfin), Christoph Pohl (Der Graf), Daniel Behle (Flamand), Nikolay Borchev (Olivier), Georg Zeppenfeld (La Roche), Christa Mayer (Clairon), Herren des Staatsopernchores, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung), Jens-Daniel Herzog (Regie)

Freitag, 14.05.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

R. Strauss: Capriccio

Krassimira Stoyanova (Die Gräfin), Christoph Pohl (Der Graf), Daniel Behle (Flamand), Nikolay Borchev (Olivier), Georg Zeppenfeld (La Roche), Christa Mayer (Clairon), Herren des Staatsopernchores, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung), Jens-Daniel Herzog (Regie)

Sonntag, 16.05.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

R. Strauss: Capriccio

Krassimira Stoyanova (Die Gräfin), Christoph Pohl (Der Graf), Daniel Behle (Flamand), Nikolay Borchev (Olivier), Georg Zeppenfeld (La Roche), Christa Mayer (Clairon), Herren des Staatsopernchores, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung), Jens-Daniel Herzog (Regie)

Fesitvalguide Niedersächsische Musiktage

Typisch Niedersachsen!

In aller Bescheidenheit mauserten sich die Niedersächsische Musiktage zu einem Reigen origineller Konzertformate weiter

Blind gehört Daniel Behle

„Eine tolle Inspiration“

Der Tenor Daniel Behle hört und kommentiert CDs seiner Kollegen, ohne dass er erfährt, wer singt. weiter

Interview Daniel Behle

„Bach war auch nur ein Mensch“

Der Tenor Daniel Behle über den berühmten Thomaskantor, Operetten und die Gesangsausbildung bei seiner Mutter weiter

PORTRÄT daniel behle

Auf Wunderlichs Spuren

Der Tenor Daniel Behle schließt eine Lücke weiter

Rezension Daniel Behle – MoZart

Schwereloser Mozart

Hoffen, Bangen, Freuen: Das ist exemplarisch für dieses glänzende Mozart-Album von Tenor Daniel Behle und dem L'Orfeo Barockorchester. weiter

CD-Rezension Daniel Behle – Schubert: Arien & Ouvertüren

Feine Nuancen

Daniel Behle schafft es mit seinem durchaus farbreichen Tenor, Schuberts Helden feine und feinste Klangnuancen abzugewinnen weiter

CD-Rezension Mein Hamburg – Daniel Behle & Schnyder Trio

Sehnsüchtig

Der Tenor Daniel Behle verbeugt sich vor seiner Heimatstadt weiter

CD-Rezension Daniel Behle

Schubert aus anderer Perspektive

Daniel Behle singt und bearbeitet Schuberts Winterreise gekonnt und das Oliver Schnyder Trio spielt großartig weiter

CD-Rezension Daniel Behle

Lyrik und Attacke

Emphatisch und geschmackvoll: Daniel Behle erobert Brahms` Schöne Magelone weiter

CD-Rezension Daniel Behle

Hellstes Licht und tiefster Schatten

Es war keine sonderlich gute Idee von Daniel Behle, seine fünfte CD für Capriccio als Gemeinschaftsprojekt mit seiner Mutter zu gestalten. Nach Schubert, Schumann und Strauss steht dieses Mal Brahms im Mittelpunkt des Programms. Dem Tenor fällt die erste Hälfte zu, er erweist sich dort einmal mehr als hervorragender Vokalist… weiter

CD-Rezension Daniel Behle

Echt lyrisch

Daniel Behle singt den Schumann-Zyklus voller lyrischer Leidenschaft weiter